venerdì, novembre 30, 2018

Der Spiegel v. 24.11.2018




„Der Milliardär und die AfD“ heisst die Titelstory. Nun gut, die AfD wurde gesponsort. Sie war durch das erhaltene Geld in die Lage versetzt worden auf sich aufmerksam zu machen und die stagnierende politische Szenerie aufzumischen. Damit ist nicht gesagt, dass es dadurch dem Land besser gehen wird, aber es wird ein neues Spiel aufgemacht.
Finanzminister Olaf Scholz von der SPD wurde bechrieben. Die Partei scheint ihm egal zu sein, er macht sein Ding. Und wenn ein Kommentarist meint, die SPD brauche einen Thinktank, dann meine ich, sie solle sich auflösen, ihre Zeit ist um. Im Grunde gilt das für alle Politiker, und dann auch wieder nicht. Irgendwer muss ja Gesetze machen und anpassen.
Dass Deutschland im Innovationsindex einen Spitzenplatz belegt und bei der Digitalisierung der Verwaltung einen der letzten zeigt, dass der Übergang zur praktischen Anwendung gebremst ist. Mit dem Beitrag „Im Ja-aber-Land“ wird versucht, die Gründe herauszufinden und aufzuzählen.
Risikoscheu, Arbeitsgruppen, deren langsames Handeln zu nichts führt, die individuelle Steuernummer darf nur zweckgebunden benutzt werden (da sind wir in Italien mit unserem Codice Fiscale schon weiter), Fehlen eines Gesamtkonzeptes, die Scheu, mit einer unfertigen Version zu starten und (on the fly) zu ändern, Angst vor Datenmissbrauch,
Bei dem Artikel „Der Verunsicherer“ bekommt man den Eindruck, dass diese Zögerlichkeit auch von den Angestellten der Allianz, einer der größten Versicherungen zum Ausdruck gebracht wird. Der neue Boss kommt bei ihnen mit seinem neuen Handelsvertretervertrag nicht an.
Irgendwo las ich, dass die Allianz die erste ausserchinesische Versicherung ist, die sich in China etablieren kann, ohne Anteile an Chinesen abgeben zu müssen. Ich kann mir vorstellen, dass sie unter dem neuen Boss den dortigen Digitalisierungsforschritt abgreift und auf die deutsche Hauptverwaltung überträgt, mit dem Ergebnis, dass eine Anzahl der dortigen Angestellten bald keine mehr sind.
Und dann: Der Philosoph Richard David Precht will KI (Künstliche Intelligenz) aus ethischen Gründen bei selbstfahrenden Autos verbieten, wenn die so programmiert werden, dass diese entscheiden, wen sie bei einer Alternative überfahren. Zu spät, du rettest den Freund nicht mehr.
Es wird die Frage gestellt: Wie lassen sich Texte geschlechtergerecht formulieren? Diesen Artikel habe ich überlesen. Unter anderem :-)

giovedì, novembre 29, 2018

Andromedanachrichten 263




kam heute mit der Post. Wie immer, das interessanteste waren die Con-Berichte. Einmal über den Nemo 2018, der in Amiens, Frankreich stattgefunden hat. Das Gute an diesem Con war anscheinend die Internationalität. Es waren Leute aus allen möglichen Kontinenten anwesend. Es gab Einblicke über afrikanissche phantastische Literatur. In dem Zusammenhang kam heraus, dass es dort schwierig war, die technische Komponente der SF stärker in den Vordergrund zu schieben.
Dann ein Bericht über den Elstercon 2018, der wie üblich in Leipzig stattfand. Es gibt viele Fotos und interessante Einblicke über den Con-Verlauf. Wer interessiert ist, kann sich die Ausgabe von Andro bei www.sfcd.eu/download herunterladen.
Des weiteren ist ein Bericht von Susanne Päch über das Europäische Festival der Kirchenmusik, das in Schwäbisch Gmünd stattfand, interessant. In einer Performance kommunizierte eine Maschine mit Menschen und stellte deren ethisches Verständnis in Frage.
Kunst, Technik, Literatur, Zukunft. Mit diesen Komponenten wird Science Fiction zum Gedanken-Anreger. Es gibt Dinge in Deutschland, die viel zu wenig hervorgehoben werden, mit denen man Wege in die Zukunft bahnen könnte.
Der Rest Andros besteht aus Spartenberichten, die ich leise blätternd übergehe.

Asimov's Science Fiction, Nov/Dec. 2018




Dass Science Fiction in China präsent ist, hatte ich zum ersten Mal auf dem SF-Oldie Con 2015 in Unterwössen erfahren. Thomas R.P. Mielke zeigte uns Fotos von einem SF-Con in China, an dem er teilnahm.
Im März dieses Jahres fand die Science Fiction Konferenz Melon in Hong Kong mit dem dort bekannten Autoren Li Jun und dem mir aus Analog und Asimov´s bekanntem Alan Steele statt.
Diese Ausgabe von Asimov´s veröffentlicht, seine Rede die er auf der Konferenz gehalten hat. Des weiteren gibt es mit Derik Künskens „Water and Diamond“ eine Story, die Ideen vom SF Workshop „Technology and the good Future“ 2017 in Hangzhou aufnahm. SF ist in. Chinesen sind zukunftsorientiert
Von den Geschichten hat mich keine vom Hocker gehauen. Nicht eine war bei mir hängen geblieben, obwohl Stories einiger populärer Autoren darunter sind, wie zum Beispiel von R. Garcia Y Robertson. Er schrieb mit „Girl with a Curl“ den dritten Teil einer Space Opera, von der die beiden ersten letztes Jahr veröffentlicht wurden. Ein 17 jähriges Mädchen, ein Gamer, der nur am PC gedaddelt hatte, kommt auf ein Raumschiff, wird Kommandant, und tritt gegen einen Computer an, der die Geschicke von Piraten, Sklavenhaltern und Händlern leitet, die auf gigantischen um den Jupiter kreisenden Raum-Plattformen leben. Da die Handlung ständig hin und her wogt, ist der Aufwand zu gross, eine Zusammenfassung zu geben.

mercoledì, novembre 28, 2018

Bunt gemischt


Er heisst nicht Mabuse.
Dr. He Jiankui modifizierte Gene zweier Embryos dahingehend, dass ein spezifisches Gen, welches AIDS erlaubt, Zellen zu infizieren, ausgeschaltet wurde.
„Der Spiegel“ meinte, die Wissenschaft sei entsetzt. „Entsetzt“ und „empört“ sind zwei Wörter, die vom „Spiegel“ gern benutzt werden, wenn die Zeitschrift mit einer bestimmten Aktion nicht einverstanden ist. Von solchen Wörtern halte ich nichts, erheben sie doch den Anschein, als ob die Entsetzten und Empörten wüssten, was richtig und was falsch ist. Davon kann keine Rede sein.
Acht Paare, von denen eines zurücktrat, die aus HIV-negativen Müttern und HIV-positiven Vätern bestanden, gaben ihre Zustimmung zu diesem Versuch. Inzwischen sind Lulu und Nana zur Welt gekommen.

Millionen chinesischer Rentner
meistens Frauen, machen Square Dancing bei lauter Musik auf den Marktplätzen der Städte und nerven junge Leute damit. Das erinnert mich an die Polonaise auf dem Oldie-Con in Unterwössen. Oldie, wie der Name schon sagt, kann da nichts schief gehen.

Ionen-Antrieb
Star Trek inspiriertes Flubzeug mit Ionen-Antrieb, in dem Luftmoleküle aufgeladen werden, machte seinen ersten Flug. 55 Meter. Massachusetts of Technology forscht weiter. Hier ein Video.

Von Fortnite to Rehab.
Fortnite wurde 200 Millionen mal von Gamers herunter geladen. Eltern haben keine Chance. Gamers hängen bis zu 12 Stunden pro Tag am PC, schlafen im Schulunterricht n und schreiben schlechte Arbeiten. Die Abhängigkeit von Videospielen greift um sich. Summercamps wurden gegründet, in denen Game Junkies „entgiftet“ werden sollen.
In meiner Jugend war es einfacher. Wir verschwanden bis 4 Uhr Morgens im Star-Club auf Sankt Pauli und zogen uns Rock rein. Die Schaffnerin der Linie 14 wusste wo ich aussteigen musste und weckte mich an der Haltestelle auf. Und bei Osram, wo ich zu der Zeit als Verkäufer von Lampen für Schiffsausrüster arbeitete und die Aufgabe hatte, in Show-Räumen Führungen und Vorträge über Lampen abzuhalten, konnte ich von 8-9 Uhr in einer abgedunkelten Kammer auf zwei Stühlen neben Cola-Flaschen pennen, bevor die ersten Besucher an der Tür rüttelten.

CEBIT wird eingestellt.
Lese ich gerade. Ein Ausdruck des deutschen Digitalisierungs-Niveaus.

(aus South China Morning Post und Spiegel Online)


lunedì, novembre 26, 2018

Scientific American, November 2018



Der Aufmacher ist “Sleep Learning”. Es ist aber nicht so, dass es schon Kopfhauben zu kaufen gibt, die man sich nachts überbindet und dann Vokabeln während des Schlafes ablaufen lässt. Es wird viel mehr die Geschichte aufgerollt, in der behauptet wurde, das Gehirn nimmt im Schlaf Eindrücke von außen auf und verarbeitet sie, und dann gab es Zeiten, wo man der Ansicht war, dass dies nicht der Fall ist. Nun sind die Forscher wieder dort angekommen, wo gesagt wird, da ist etwas dran. Es wird an Mäusen getestet, aber vermarktbares ist nicht vorhanden. Das gibt es des öfteren im Scientific American. Die Überschrift des Artikels lässt hoffen, dann werden Versuche vorgestellt, die am Laufen sind und eine Zukunft heraufbeschworen, in der die Versuche Früchte bringen sollen. Für den Normalbürger heisse Luft.

“Team Players”.
Damit sind Mikrobenarten gemeint, die sich auf dem Meeresboden aufhalten und miteinander in Symbiose leben. Interessant, die Bakterienarten haben ihre Funktionen so angepasst, dass sie in Union die knappen Resourcen optimal verarbeiten. Es geht jetzt darum festzustellen, in welcher Weise die Bakterien zusammen wirken, und ob die Erkenntnis für die Beibehaltung des Klimas genutzt werden kann.
Ein Tropfen Wasser aus dem Ozean enthält um eine Million von Mikroben. Eines der bekanntesten Bakterien ist Prochlorococcus, das sich über hundert Millionen von Jahren dahin entwickelt hat, Sonnenlicht aufzunehmen und organischen Kohlenstoff auszuscheident, das anderen Bakterienstämmen als Nahrung dient.
Während Forscher sich bis vor kurzem mit dem genetischen Aufbau einzelner Bakterienstämme beschäftigten, versuchen sie nunmehr herauszufinden, wie sich ihre Kooperation entwickelte. Was daraus abgeleitet werden kann, wird die Zukunft zeigen.

„Back in Time“
Je entfernter eine Galaxis von uns ist, desto älter ist sie, da ihr Licht umso mehr Jahre benötigt, zu uns zu gelangen. Den Astronomen kommen Gravitationslinsen zur Hilfe, eine durch das Gravitationsfeld eines massereichen Körpers hervorgerufene Erscheinung, bei der Licht einer weit entfernten Quelle derart abgelenkt wird, dass ein Beobachter zwei oder mehr getrennte Bilder der einen Quelle in vergrösserter Form wahr nimmt. Inzwischen sind Galaxien sichtbar geworden die 400 – 900 Millionen Jahre nach dem Big Bang entstanden.

Geometry v. Gerrymandering
Gerrymandering wird erklärt, aber ich wollte trotzdem danach googeln. Es war governor Elbridge Gerry aus Massachusetts, der die Senatswahlbezirke dieses Staates dahingehend veränderte, dass die demokratische Partei bevorzugt wurde.
Das wurde später von vielen Governoren der Staaten der U.S.A imitiert, um die unterschiedlichen Wählerbezirke den Parteien zuzuordnen. Das erhöhte die Chancen der einen oder der anderen Partei, den Bezirk für sich zu gewinnen.
In diesem Artikel nun wird das sogenannte Gerrymandering durch mathematische Verfahren abgelöst, welche die reale Verteilung der Wähler besser darstellen.

„The Science of Inequality“
Unter dieser Überschrift werden Nachteile beschrieben, welche die ungleichmäßige Verteilung von Lebensqualität verursachen.
Ökonomische Nachteile: Obwohl es die höchste Anzahl von Milliardären in den U.S.A. Gibt (China holt kräftig auf), haben U.S.-Amerikaner im Vergleich zu Menschen anderer entwickelter Nationen die geringste Lebenserwartung.
Das liegt natürlich auch daran, so wie ich das sehe, an den hohen Versicherungsbeiträgen, welche die Leute aufbringen müssen und Co-Payment Rechnungen aufs Auge gedrückt bekommen. Dafür lassen sie dann lieber mal einen Arztbesuch ausfallen. Abgesehen von dem ungesunden Lebensstil, den viele US-Bürger haben, von denen eine beachtliche Anzahl immer fetter wird.
90 % der Amerikaner sind auf dem gleichen Einkommenslevel wie vor 60 Jahren steckengeblieben. Die Reichen werden reicher und die Armen bleiben arm.
Man sieht es auch bei Lobby-Arbeiten der Autoindustrie in Deutschland, welche die Regierung so konditioniert hat, dass diese gesundheitliche Schäden der Bevölkerung in Kauf nimmt, und der Autoindustrie eine Dieselumrüstung erspart.
Der Abschnitt dieser Ausgabe ist Ameria-zentriert, aber in anderen Ländern sieht es ähnlich aus. Je ärmer du bist, desto eher läufst du Gefahr früher zu sterben. Das wird im Artikel „The Health-Wealth Gap“ erklärt.
Armut erzeugt Stress, der chronisch werden und dann die Gesundheit beeinträchtigen kann. Er wirkt sich auf Gehirnfunktion, das Immunsystem und die DNA aus.
Prefrontal cortex, für Planung und Entscheidung zuständig.
Hippocampus, lernen und erinnern.
Amygdala, Ängstlichkeit
Mesolimbic dopamine system, zuständig für Motivation
chronische Entzündungen
Kreislauf
Metabolismus
Reproduktive Organe
Chromosomen
Wenn das alles den Bach runter geht, sind wir arm dran. Oder umgekehrt, wenn wir arm dran sind, geht alles den Bach runter.
Soziale Probleme, die dazu führen können: Teenager Geburten, Fettleibigkeit, geistige Verfassung, Morde, Gefängnis, Misstrauen, Erziehung, Kindestod, Soziale Mobilität.
Oder nehmen wir die Raucher, deren Mehrheit aus ungebildeten Schichten stammt. Ausnahme: Personen wie Helmut Schmidt. Er rauchte und lebte lange.

„Automatic Bias“
Wenn bürokratische Verfahren schon so ausgelegt sind, dass sie gesellschaftliche Vorurteile reflektieren, und die Verfahren digitalisiert werden, wird die Bürokratie zum Verstärker gesellschaftlicher Spaltung. Digitalisierung sollte ein Anlass dafür sein, bürokratische Prozesse daraufhin zu untersuchen.

„The environmental cost of inequality“
Ich brauche gar nicht noch mal den Artikel nachlesen, wenn mir das Beispiel der Chinesen einfällt. Sie essen Hunde. Eine Tierart wird dezimiert. Es liegt auf der Hand, dass es die Armen der Bevölkerung sind, die das tun. Die Reichen legen Wert darauf, nach westlichen Standards zu leben. Man kann also nur wünschen, dass alle Chinesen reich werden.
Und ganz allgemein: Je gebildeter Menschen sind, desto besser erkennen sie die Gefahr einer Umweltzerstörung und tun etwas dagegen. Liegt auf der Hand, oder?













sabato, novembre 24, 2018

Der Spiegel v. 17.11.2018



Der Leitartikel trägt die Überschrift „Engagiert euch!“. „Der Spiegel“ beklagt sich, dass es im deutschen Parlament zu wenig Frauen gibt. Verständlich. Die haben keinen Bock darauf, sich mit männlichen Politikern abzugeben. Es reicht ihnen schon, dass sie einen Mann zu Hause haben, der auf die Nerven geht, lol.
Dann wird über Wahlkampfspenden für Alice Weidel von der AfD berichtet. Warum regt man sich darüber auf? Ist doch gut, wenn Geld reinkommt.
Einige Leute von der SPD wollen Martin Schulz in die vorderste Linie schieben. Er wird das letzte Pulver, das verschossen wird. - Und Frau Annegret Kramp-Karrenbauer wird CDU-Chefin. So wie „Der Spiegel“ gegen den März agiert und Spahn schon abgeschrieben hat, kann es nur darauf hinaus laufen. Na denn: Eben standen wir noch vor einem Abgrund. Jetzt haben wir einen weiteren Schritt nach vorn gemacht.
Das mehr Frauen ins Parlament sollen, ist ja schön und gut. Nur, wenn das auch solche lahmen Gurken werden wie die, die jetzt in der Regierung sitzen, stellen sie ein Abbild des Durchschnittsdeutschen dar. Sicher gibt es Spitzenleute. Nur die wollen nicht in die Politik. Also bleibt alles so, wie es ist. Flach, banal, zögerlich und von clevereren Nationen abgehängt.
Da bin ich aber baff, wenn ich den Artikel „Die Hölle daheim“ lese. Wenn ein Mann seine Ex in Italien umbringt, dann kommt es gross in der Zeitung heraus und es wird darüber diskutiert und öffentlich versucht, Lösungen zu erarbeiten, die Tragödien dieser Art verhindern.
Ich dachte, dass nur in Italien jeden 2. oder 3. Tag Frauen umgebracht werden. Das dies auch n Deutschland der Fall ist, macht mich sprachlos. Es gibt dann unter „Familientragödie“ einen kleinen Beitrag in den Zeitungen. Anscheinend wird das dort so hingenommen. Wahnsinn.
Weil sich Finanzanwälte Steuersparmodelle ausdenken, um Löcher in der Finanzgesetzgebung auszunutzen, wird jetzt von der Regierung eine Meldepflicht über diese Sparmodelle angedacht damit Gesetze entsprechend angepasst werden können, um diese Modelle zu eliminieren. Ob das rechtlich zulässig ist, und in diesem Fall die Meldepflicht umgangen werden kann, das herauszufinden ist ein neues Betätigungsfeld für Finanzexperten.
Die südafrikanische Regierung will weisse Landwirte enteignen und das Land an die schwarze Bevölkerung verteilen. Irre. Ein Nahrungsmittelversorgungsengpass wird am Horizont sichtbar. Man sieht, nicht jeder Schwarze ist ein Obama.
Und dann der Hauptbeitrag „Auf die Knochen“. Ich meine, es war schon lange bekannt, dass sehr häufig Operationen an Rücken, Schulter, Knie nicht erforderlich sind. Bewegung ist alles. Doch Chirurgen wollen operieren und es gibt Geld dafür.
In Deutschland werden die Krankenkassen ausgenutzt. Die bezahlen viel, was unnötig ist. Ich kann mich daran erinnern, dass ich bei Dow Chemical irgendwo am Rhein arbeitete und plötzlich dicke Unterschenkel bekam. Die Ärztin bot mir eine Behandlung mit Sauerstoff an, was mir eigenartig vorkam. Der nächste Arzt empfahl mir, die Schuhe nicht so fest zu zu binden, was ich dann tat. Und es funktionierte.
Ich joggte im Stadtpark in Hamburg und mir schmerzten die Knie. Der Orthopäde meinte nach der Röntgenaufnahme. Chondropathia patellae. Typische Jägerhut Patella. Damit meinte er Kniescheibe. Am besten operieren wir das.
Zum Glück gab es noch einen anderen Orthopäden in der Praxis, den ich das nächste Mal antraf. Der gab mir drei wöchentliche Cortisonspritzen, und die Schmerzen waren weg.
In Italien haben wir die Fachärzte im Krankenhaus. Die haben keinen Bedarf überflüssige Operationen durchzuführen. Die vollständige Krankengeschichte ist in Datenbanken der der Region gespeichert, auf die alle Ärzte Zugriff haben. Kein Wunder, wenn das italienische Sanitätswesen als eines der besseren angesehen wird.







venerdì, novembre 23, 2018

Dolce & Gabbana, Killer in China


Dolce & Gabbana hat in China verschxxxen

Wer das Unternehmen nicht kennt, so wie ich, es ist ein italienisches Modehaus, das ein Drittel seines Umsatzes aus China bezog. So ein Kleid von ihnen kann schon mal 8000 Euro kosten. Ich komme schon mit Jeans für 29 und einem Hemd für 25 Euro zu Recht. Das ist das Gute an Italien: Es gibt preiswerte und modische Textilien für die man in Deutschland das dreifache bezahlen würde.

In Shanghai hatte Dolce & Gabbana eine Show angesetzt, Gäste eingeflogen. Daraus wird nichts. Grund: Ein Werbespot, der eine Chinesin zeigte, die mit Stäbchen versucht, Pizza und Spaghetti zu essen. Das Video wurde in Weibo, dem chineschen Twitter als rassistisch und sexistisch gebrandmarkt. Es gab einen Shitstorm, der Wellen schlug. Die Show wurde abgesagt, chinesische Kaufhäuser, sei es auf dem Mainland oder in Hong Kong nahmen Dolce & Gabbana aus ihrem Verkaufsprogramm. Ebenso chinesische Online-Händler. Es halb auch nichts, dass einer der Gabbana Chefs China als Paese di merda (Scheissland) bezeichnete.

Die chinesische Regierung versuchte die Aufregung zu dämpfen, in dem sie den Chinesen empfahl ihren Patriotismus nicht an banale Objekte wie dieses Modehaus zu richten.

Inzwischen haben sich die Gabbana Brüder mit einem Video entschuldigt.


Killer am Werk

Dass es in China wüst zugeht, lässt sich nicht bestreiten, wenn man liest, dass gestern 5 Kinder überfahren und 19 verletzt wurden, weil der Sohn eines kommunistischen Funktionärs mit seinem Audi absichtlich in eine Gruppe von ihnen gefahren war, welche eine Strasse überquerten.

Heute wurde ein 20jähriger Student festgenommen, der zwei Lehrer und 10 Studenten verletzte.

Und wenn man bedenkt, dass dort 1000e von Hunden gegessen werden... Man muss sich das dann so vorstellen, dass man auf einem anderen Planeten lebt, dann sieht man alles in milderem Licht.

(aus South China Morning Post)

martedì, novembre 20, 2018

Bitcoin



Sie war bis auf 20000 USD im letzten Dezember hochgeschossen, sackte auf 6000 USD, blieb so für ein paar Monate und fällt jetzt weiter. Aktueller Stand: 4160 USD. Analytiker schätzen, dass sie auf 1500 USD fallen wird. Leute, die bei 12000 Dollar eingestiegen sind in der Erwartung es geht weiter aufwärts, haben falsch gewettet. Andere Krypto-Währungen ereilte das gleiche Schicksal.
Ein Grund für den Fall ist das Splitting, welches 2017 zum ersten Mal passierte und nun wieder. Bitcoin teilte sich in Bitcoin und Bitcoin Cash auf, weil einige Programmierer ein schnelleres Buchungsverfahren einsetzen wollten. Ein weiterer Grund: Manager großer amerikanischer Banken bezeichneten Bitcoin als betrügerische Masche, da die Währung nicht von einer staatlichen Stelle überwacht ist. Des weiteren erfreut sich Bitcoin deswegen nicht der Achtung staatlicher Behörden, weil mit ihr im Darknet Rauschgift und Waffen gehandelt wurden.
Der Chiphersteller Nvidia sieht seine Aktien nach unten sausen, weil das Mining, die Herstellung von neuen Bitcoins und benachbarter Währungen, sich nicht mehr ausbreitet. Es kostet zu viel Energie.
Kryptowährungen zusammen haben an Wert von 700 Milliarden USD eingebüsst.

La Burocrazia



Das Gute an unserer Zeitung ist, dass sie sich aus gegebenem Anlass ein Thema vornimmt und Einzelheiten dazu vor dem Leser ausbreitet. Diesmal ist es die Bürokratie in Italien.
Der Bürgermeister der Stadt Pesaro will der Leichtathletin Elisabetta Vandi einen Blumenstrauss über 22 € überreichen, den er im Namen der Stadt bei einem Blumenhändler kauft.
Nun muss er einige ausgefüllte Bescheinigungen abgeben.
  1. ANAC (Authority Anticorruzione)
  2. INPS (Istituto Nazionale Previdenza Soziale)
  3. INAIL (Istituto Nazionale Assicurazione Infortuni sul Lavoro)
  4. Collegio Sindaci Revisori
  5. Servizio Finanziario del Commune
Der ANAC muss die Kenn-Nummer des Kaufes gemeldet werden, die INPS muss herausfinden, ob der Blumenhändler seine Beiträge für die Angestellten entrichtet hat, die INAIL muss wissen, ob der Blumenhändler verschuldet ist, das Collegio die Sindaci benötigt eine Kopie der Ausgabenbescheinigung und der Servizio Finanziario del Commune muss herausfinden, ob der Käufer keine verwandschaftliche Beziehung mit dem Blumenhändler hat.
Ok. Wenn man jedes Mal ein anderes Formular ausfüllen, oder Begründungen zu Papier bringen muss, ist übermäßiger Aufwand damit verbunden. Ein Kombi-Formular wäre einfacher, so dass die entsprechenden Felder nur einmal ausgefüllt und die Kopien des Formulars an die entsprechenden Stellen weiter gereicht werden. Aber die Stadt- und Staatsverwaltungen haben es nicht drauf, so etwas zu entwickeln. Die Leute sind zu doof. Noch einfacher wäre es mit Digitalisierung, dass die entsprechenden Stellen ihre Daten übermittelt bekommen und auf ihrem Computer die Plausibilitätsprüfungen durchführen.
Am Anfang jedoch wäre die Frage zu klären. Brauchen die Empfänger die Daten überhaupt und es müsste hinterfragt werden, wofür.
Um in Italien eine Kaffee-Bar zu eröffnen, benötigt man 71 Formulare, um eine Werkstatt aufzumachen müssen 48 Behörden ihre Genehmigung erteilen, und um ein Eisgeschäft zu haben, müssen 12 Tausend Euro entrichtet werden.
In den U.S.A geht es einfacher. Ein Formular für den Secretary of State eines Staates der USA und einhundert Dollar, dann bekommst du eine Genehmigung für dein Geschäft.
So geht es auch.





lunedì, novembre 19, 2018

Analog Science Fiction and Fact, Nov/Dec



„Ashes of exploding Suns, Monuments and Dust“ von Christopher McKitterick. Der Titel las sich recht gut, und die Geschichte war es auch. Monumental. Nur noch die Mannschaft eines Schiffes überlebte die Schlachten zwischern den Menschen von Karalang und den Originalen von der Erde.
Die Karalanger besassen eine Lebensspanne von über 1000 Erdjahren, reisten mit ihrem Sonnensystem durch den Kosmos, kamen unvorsichtigerweise am System der Erde vorbei, wurden aufgefordert sich den Menschen des Sonnensystems unterzuordnen, lehnten das ab und wurden von den Raumschiffen der Erdbewohner vernichtet.
Protagonist ist der Kapitän des letzten Schiffes, das sich in einem Asteroiden versteckt hatte und davongekommen war. Er bat die übrigen Nachkomnmen der Erdmenschen, die sich auf anderen Sonnensystem ausgebreitet hatten, um Hilfe, sich zusammenzuschliessen und den Völkermord an den Karalangern zu rächen.
Ein Kampf entbrannte, mit dem Ergebnis, dass die Erdlinge, deren Lebensspanne nicht verlängert war, nach Generationen ausgezehrt von dem Gedanken beseelt waren, dass sie mit dem Völkermord eine nicht mehr gutzumachende Tag begangen hatten. Sie ergaben sich und wurden in die Gemeinschaft der Gegner eingegliedert.
Das ist eine grobe Zusammenfassung. Sie lässt die Familiengeschichte des Kapitäns und die religiösen Eigenheiten der Karalanger aus .

domenica, novembre 18, 2018

Grummeln wird stärker, Apec und nix mit LGBT



Normalerweise sehe ich mir als erstes an, was in Asien passiert, da mir die Bevölkerung dynamischer als die europäische vorkam, aber wenn ich mir ansehe, was jetzt in Frankreich passiert, bin ich nicht mehr so sicher, ob diese Aussage richtig ist. Eine Tote, 250 Verletzte und über 250.000, die in Frankreich primär gegen erhöhte Benzinpreise, aber in Realität gegen die sich erweiternde Kluft von arm und reich protestieren. Wenn eine der Anführerinnen meinte, die Einnahmen der Steuererhöhung auf Benzin würden dazu benutzt, Macron neues Tafelsilber zu spendieren, war das geeignet, das Feuer des Protestes weiter anzufachen.
Ich denke an den Friedrich März, der sich als Millionär der gehobenen Mittelklasse zuordnet. Das kam nach den Kommentaren in Spiegel Online zu urteilen, auch nicht gut an und ich kann mir nicht vorstellen, nach dem, wie der Macron von vielen Franzosen eingeordnet wird, dass März Parteichef der CDU, geschweige denn Bundeskanzler werden könnte. Ich nehme an, Parteichef wird Frau Kramp-Karrenbauer, da die Deutschen es schön ruhig haben und weiter pennen wollen. Führt zur fortgesetzten Stagnation. Ich persönlich hielte unter den Dreien den Jens Spahn für den geeignetsten, die Chancen stehen schlecht. Doch nun nach Asien.


Apec
China bestreitet, dass seine Diplomaten den Zugang des Aussenministers von Papua-Neu Guinea stürmen wollten, um das Abschlusskommunique der Apec-Sitzung zu ändern und von der Polizei gestoppt wurden.
Auf der Apec, dem Wirtschaftsgipfel der pazifischen Ozean Anrainerstaaten in Papua-Neu Guinea, soll es Zoff zwischen den U.S.A und China gegeben haben. Ein Abschlusskommunique kam nicht zustande.
Welches Land profitiert am meisten von Apec. Anscheinend Vietnam. Mehrere chinesische Unternehmen bauen dort Fabriken, um amerikanische Zolltarife zu umgehen. Vorteil: Mehr Vietnamesen finden Arbeit. Nachteil für die ansässigen Unternehmen. Vietnamesiche Arbeitnehmer mit einem Mindestlohn von 120 - 170 US-Dollars pro Monat werden bei ausgedünntem Arbeitsmarkt mehr verdienen, so dass die vietnamesischen Firmen das Gehalt ihrer Arbeitnehmer ebenfalls erhöhen müssen, um eine Abwanderung zu vermeiden. Die vietnamesischen Unternehmen sehen auch keinen Vorteil bei der Herstellung und Zuteilung von Rohstoffen, da diese aus China kommen werden.
Porno Autor 10 Jahre Haft
Er hat Sexszenen von Schwulen in seinem Roman untergebracht. Das kam bei den chinesischen Behörden (obscenity watchdog) nicht gut an. Er soll jetzt für 10 Jahre in den Knast.





sabato, novembre 17, 2018

Der Spiegel v. 10.11.2018




hat ein Foto von Friedrich März auf dem Titelblatt, von einem der Kandidaten für die Nachfolge der Parteivorsitzenden Merkel. Dass der Millionär sich in einem Interview des Spiegel als Angehöriger der gehobenen Mittelklasse einordnete, hat ihn sicher beim Publikum einige Punkte gekostet, obwohl Klassendefinition über die Zeit dem Wandel unterliegen.
Christiane Hoffmann vom „Spiegel“ meint in dem Leitartikel, März könnte die Zeit zurückdrehen, während in den USA die Frauen gewinnen. Damit stellt sie den Kontrast Frau = Fortschritt, und Mann = Rückschritt her. Sie meint, und ich zitiere: „….er verkörpert die Frustration einer Generation von Männern in der Union, die ihn unterstützt hatte und dann von einer Frau ausgebootet wurde. Er ist der Mann, der es nicht ertragen konnte, unter einer Frau Politik zu machen....“
Das kann man so sehen, aber stimmt es? Er hatte doch deshalb der Politik den Rücken kehren können, weil er sah, dass sich unter Merkel der Mehltau über die Republik legen würde und es keinen Sinn machte, dabei mitzuwirken. Und wenn Hoffmann sagt: ...“Karrenbauer (das ist der weibliche Kandidat) steht für Kontinuität. Vielleicht könnte man das als Fortschritt ansehen.“
Wenn die Kontinuität von Merkel als Fortschritt angesehen wird, dann habe ich ein anderes Verständnis von Fortschritt. Ich habe nichts gegen Frauen in der Politik. Aber mit denen, die zur Zeit politisch positioniert sind, geht es nicht voran. Auch weil sie von Technik, Elektronik keine Ahnung haben. Und das Leben wird digitaler.
Den Artikel „Nie wieder erholt“ fand ich aufschlussreich. Es geht um ein Ehepaar, sie musste an die Dialysemaschine. Das war der Regen. Dann spendete er ihr eine Niere. Das war die Traufe, die darin besteht, dass er nun auch eine Nierenschwäche hat und Fatigue-Erscheinungen, also so müde ist, dass er als Schwerbehindert anerkannt wird. Die Frau, welche die Spenderniere bekam, muss ständig Tabletten einnehmen, die verhindern sollen, dass die Niere abgestossen wird. Die entstandene Immunschwäche ruft Hautveränderungen an Körper und Gesicht hervor. Ein Bein musste ihr abgenommen werden, weil ein Bruch nicht verheilte. - Wenn ich das so lese, würde ich es mir zehn Mal überlegen, ob ich mir eine Niere austauschen liesse oder es nicht besser ist, an eine Maschine gehängt zu werden. Ich schreibe es auch, weil meine Nierenwerte nicht mehr so toll sind. Aber noch halte ich mich über Wasser.
Es gibt einen weiteren interessanten Beitrag. „Angstträume“ behandelt die Künstliche Intelligenz. Sie wird vom „Spiegel“ als Schlüsseltechnologie dieses Jahrhunderts bezeichnet. Nun, so lange nichts anderes kommt, was noch „schlüsseliger“ ist. Zur Zeit gibt es einen Wettbewerb zwischen den U.S.A und China. In den U.S.A läuft es „bottom up“ und in China „top down“. Ich sage mal: Bottom up schlägt top down, weil Startup-Leute ehrgeiziger als Leute sind, denen von oben gesagt wird, wie sie vorzugehen haben, obwohl sie besser finanziert werden. Auf der anderen Seite kann China auf eine ungeheure Anzahl von Daten zurückgreifen, die gerade für Deep Learning benötigt werden. Ausserdem spielt der Datenschutz in China so gut wie keine Rolle.
Deutschland steht eigentlich auch ganz gut da. Nur sind viele Experten ins Ausland abgewandert wie Sebastian Thrun zum Beispiel, der eienm selbstfahrenden Auto im Rahmen eines DARPA-Wettbewerbes zum Sieg verholfen hat.
Dass Maschinen, Computer, Chips, Roboter wirklich intelligent werden, eine Art von Bewusstsein erlangen, kann bei Robotern wohl zuerst festgestellt werden: Wenn sie beim Anhören von Black Sabbaths „Paranoid“ mit den Köpfen schlackern.
Unter „Kultur“ hat der Schriftsteller Martin Walser den Beitrag „Die Stille Wucht der Frau Merkel“ im „Spiegel“ veröffentlicht. Er findet Frau Merkel schön. Na, denn. Und man, so meint er, nimmt immer wahr, wie in ihr Gedanken entstehen, wenn sie einen Satz ausspricht. Es seien keine Worthülsen, die abrufbereit vorlägen. Ich meine, wenn es solche Gedanken sind, wie „wir schaffen das“. Dann hätte sie sich das doch lieber vorher überlegen sollen.









venerdì, novembre 16, 2018

Aus China. Quelle: South China Morning Post, The Guardian


UV-Desinfektions-Lampe.
Gibt es so etwas in deutschen Schulen? Besser nicht. Die Lampe soll Mikroorganismen abtöten und wird für amerikanische Schulen empfohlen. In China wird sie in Klassenzimmern benutzt. Nicht ausgeschaltet, wie es in Tianjin der Fall war hat sie 40 Erstklässler so zugerichtet, dass sie mit Schäden an Augen und Gesicht ins Krankenhaus mussten.

Apec
Asia-Pacific Economic Cooperation. Das Forum darüber findet am Wochenende in Papua Neu Guinea statt. Xi Jinping, Chinas Präsident ist natürlich wieder dabei. Inzwischen ist er eingetroffen, wie dieser Link zeigt. In der Apec sind 21 Länder des Pazifik, Zone mit dem grössten Handelszuwachs. Gerade in der Zeit der Handelskonflikts zwischen den U.S.A und China halten diese Länder das Banner der Globalisierung und werden damit immer wichtiger für den Welthandel.
Der Präsident von Papua Guinea wurde kritisiert, weil er 40 Maseratis und 3 Bentleys gekauft hatte, um die Gäste herumzukutschieren, während die Bevölkerung unter Tuberkulose, Malaria und Polio leidet bei unzureichender Krankenversorgung.

Bleivergiftung
China ist das Land mit den meisten elektischen Fahrzeugen. Es braucht Batterien. Der Preis von Blei steigt an. Im ganzen Land entstehen illegale Firmen, die sich mit der Demontage gebrauchter Batterien beschäftigen, um an das Blei heranzukommen und die Umwelt vergiften. Dämpfe verhinderten, dass sich die Inspektoren bei einer dieser Fabriken länger als 20 Minuten aufhalten konnten.

Teuerste Einkaufsstrasse
Russel Street in Hongkong hat New Yorks Upper 5th Avenue abgelöst. Also Leute, wenn ihr nach Hong Kong fliegt, nimmt mehr Geld mit.

Porsche Design hübscht Panasonic Waschmaschinen auf.
Panasonic ist ein japanisches Unternehmen. Porsche Design ein deutsches. Doch die2.900 US-Dollar teure Waschmaschine gibt es nur in China, der grösste Markt für Panasonic mit der Ausnahme von Japan. Abgesehen von dem von Porsche gestaltetem Äusseren haben die Waschmaschinen eine Smartphone-Verbindung, die es erlaubt, Waschpulver remote nachzufüllen. Wenn die Wäsche fertig ist, wird eine Nachricht auf das Telefon gesendet. Es wird an weiteren Smarthome-Applikationen gearbeitet. So werden mit Wi-Fi versehene Toilettendeckel in China getestet, die Körperfett ermitteln.
Interessant ist, dass die Hong Konger Zeitung, die Jack Ma gehört, recht freizügig kritisieren kann, obwohl Hong Kong de facto eine chinesische Kolonie ist.



giovedì, novembre 15, 2018

5 Sterne, RTX, Studieren in Korea


5-Sterne Bewegung zerflettert an den Rändern
Kleine Rebellengruppen dieser Partei wenden sich gegen die Führung, die nicht weiss, wie sie damit umgehen soll. Rausschmeissen geht nicht, dann dezimiert sich die Anzahl der Parlamentsangehörigen, die dieser Partei angehören.
Pensionsalter herabsetzen, 780 Euro für diejenigen, die keine Arbeit finden bilden nur einige der Summen, welche dem Schuldentopf Italiens zugeschlagen werden würden. Am Anfang der Regierungstätigkeit wurde schon ein Gesetz eingeführt, welches die Zeit des Präkariats von 3 auf 2 Jahre herabsetzte. Nun, gut, sagt der Unternehmer, dann werden sie eben schon nach 2 Jahren arbeitslos. Das Ziel der 5-Sterne war ein anderes: Diese Leute in eine Dauerbeschäftigung zu führen.
Die 5-Sterne haben die Absicht, die Hochgeschwindigkeits-Strecke Torino Lyon nicht mehr weiter zu bauen, ungeachtet dessen, dass schon Milliarden in dem Projekt verbraten wurden und Europa dann die Zahlung der Zuschüsse an Italien einstellen wird.
Es erinnert an die Piraten, welche unter den bescheuerten auch einige brauchbare Ideen hatten und sich durch persönliche Reibereien selbst zerlegten. Die Arbeiten an der Hochgeschwindigkeitsstrecke nicht fortzuführen, würde Italien nicht gut tun.


Potentes Schmerzmittel
stammt aus der marokkanischen Pflanze Euphorbia resinifera. Diese ist 10.000 mal pikanter als die heisseste Pfefferschote „Carolina Reaper“ und zerstört Nervenenden. Zum Glück nur die, welche Schmerzsignale transportieren. Es gibt unterschiedliche Nervenrezeptoren, von denen wird nur der mit dem Namen TRPV1 zerstört.
Wird RTX, wie die Substanz genannt wird, in ein schmerzendes Gelenk injiziert, werden die schmerztransportierenden Nervenenden vernichtet und der Schmerz hört auf.
(Quelle: Wired)
Mich wundert, dass RTX noch nicht universell eingesetzt wurde, denn die ersten Artikel darüber wurden im Internet schon 2013 veröffentlicht.


Studieren
Ich meine, die chinesischen Tests sind schon hart, aber wenn ich lese, dass die South China Morning Post Mitleid mit koreanischen jungen Leuten hat, dann müssen die noch schlimmer dran sein. Die meisten Universitätsabschlüsse besitzen Südkoreaner. Mit den Tests geht es jedoch weiter. Wenn Südkoreaner nach dem Studium in ihren späteren Jobs zur Beförderung anstehen, werden sie an weiteren Tests teilnehmen müssen.
Zum jährlichen Suneung Examen werden Flügzeuge umgeleitet, um Geräusche zu dämpfen, Banken und finanzielle Märkte werden später geöffnet, Busse und U-Bahnen fahren häufiger, wenn das 9-stündige Examen für 590.000 Studienanwärter abläuft.
Die Zeitung nimmt als Beispiel eine 29 jährige Frau, die seit ihrem Grundschulbesuch bereits an 50 Tests hat teilnehmen müssen.
Also Leute, etwas mehr anstrengen, sonst kommt ihr nicht mehr mit, lol.





martedì, novembre 13, 2018

Bloomberg Business Week v. Oct. 29, 2018



Dieses Foto aus der "Business Week" finde ich cool. Es bezieht sich auf "Merkel´s Diesel Problem".

Einzelhandel im Umbruch
betrachtet die Szenerie des Einzelhandels in den U.S.A. Die Online-Geschäfte machen zum einen die Brick and Mortar Stores, also die Läden, kaputt. Zum anderen haben sie festgestellt, wenn wir nicht nur online verkaufen, sondern selbst einen oder mehrere Läden aufmachen, übertrifft der Umsatz unsere Erwartungen.
So wandelt sich die Einzelhandelslandschaft: Die alten Geschäfte geben auf, die Online Händler öffnen den Kanal der physischen Läden.


When AI writes the Court Ruling“.
Gerichtsurteile der Vergangenheit, ihre Begründung, tragen zu einem erheblichen Teil zur Urteilsfindung in der Gegenwart bei. Es geht um das „gewusst wo“, wie mir in meiner Jugend ein Jurastudent beibrachte. Er war Mitglied unserer Science Fiction Gemeinschaft Hamburg, der ich vorstand. So verstand ich später nie, wieso die Urteilsfindung nicht digitalisiert wurde. Ich erinnere mich an das Spiegel-Interview mit dem Ex-Bundesrichter Thomas Fischer, der es gut fand, dass Richter über ähnliche oder gleiche Sachverhalte unterschiedlich urteilten. Idiotisch.
Prometea, eine argentinische App, hilft der dortigen Staatsanwaltschaft, aufgrund vorhandener Daten die Anklageschrift zu schreiben und den Vorgang von mehreren Wochen auf Sekunden zu verkürzen. Der Staatsanwalt begutachtet den Entwurf, akzeptiert oder verwirft ihn. Meistens wird der Entwurf angenommen und fliesst in das Gerichtsurteil ein. Prometea bezieht ihre Kenntnisse aus einer Datenbank. So etwas hätte den Leuten doch schon vor zehn Jahren einfallen können.



sabato, novembre 10, 2018

Der Spiegel v. 3.11.2018




“Der Verrat”, Fussball, das angedachte und verworfene Projekt vom FC Bayern aus der Bundesliga auszusteigen und mit anderen internationalen Spitzenvereinen eine eigene Liga zu gründen. Überlese ich doch glatt. Geht mir am A.... vorbei.
Frau Merkel wird der Vorwurf gemacht, nicht auch die Kanzlerschaft aufgeben zu wollen. Als ob sich dadurch etwas ändern würde. Politiker sind austauschbar, besonders die deutschen: Mannequins, Dummies.
Die Textilkette Hennes & Mauritz wird aufs Korn genommen, weil ihre Gewinne eingedellt sind. Anscheinend ist sie an sich selbst satt geworden. Es gibt einen shop von ihnen in Centro Commerciale di Ferrara. Ich kaufte dort bunte Socken. Entsetzlich, wenn man am Markt und in anderen Geschäften nur schwarze, graue und braune Socken kaufen kann. Doch sonst ist H & M nicht das Geschäft, in dem ich Textilien kaufe. Meinen roten Bomber kaufte ich vor einer oder zwei Wochen bei Pull & Bear. Mensch, ich sollte Influenzer werden. Also dann: Mein Gesichtswasser und meine Body-Lotion sind von Sergio Tacchini. Ich meine, das Aroma ist etwas für mittelmäßige Personen wie mich. Kann ich das als Influenzer so schreiben? Um Himmels Willen, zurück, zurück!! Das Wort „mittelmäßig“ bitte nicht beachten.
Anscheinend gibt es in Deutschland Murks am Bau. Seit 5 Jahren scheint er sich dort verfestigt zu haben. Ein Beitrag berichtet darüber.
Mit „nächstes grosses Ding“ (next big thing, wie die Amis sagen) sind Blockchains gemeint. Lt. „Spiegel“ ein Unding, wenn die Verarbeitung von Transaktionen Stunden dauert, wie es bei Blockchains der Fall sein wird. Vielleicht kann man noch dran drehen. Ich habe hier irgendwo ein Buch darüber herumliegen, von dem ich einige Seiten las. Nun sehe ich nur „Python“ auf dem Schreibtisch, was ich auch anlas. Ich muss mal wieder an beide Bücher ran, doch ist meine Zeit so knapp bemessen.
In einem Artikel wird über Buchautoren berichtet, die nur im Suff schreiben. Ich halte es nicht für abwegig, im Suff die besten Gedanken und Formulieren aufs Papier bringen zu können. Nur mit „Alumiiiiumfolie“ wird es nicht richtig klappen.



5-Sterne




Unter Beschuss
Stehen die Bürgermeisterinnen von Turin und Rom. Beide, mit Vorschusslorbeeren bedacht, gehören der 5-Sterne Bewegung an. Chiara Appendino aus Turin versprach die Stadt in die Sonne zu führen. Nur ist nichts passiert. Gestern gab es eine Protestversammlung gegen die NO-TAV Haltung der Führung von Turin, welche gemäß den Leitlininen der 5-Sternebeweguing keine Anstalten machte, die Schnellzugverbindung Turin – Lyon fortzuführen, obwohl schon zig Millionen verbraten worden sind.
In Rom liegt der Müll auf der Strasse, Busse brennen aus und die 5-Sterne Bürgermeisterin Virginia Raggi muss sich einem Gerichtsverfahren wegen Amtsmissbrauch unterziehen.
Die italienische Regierung steht nicht viel besser da. Der einzige, der Nutzen aus dem von der 5-Sterne Bewegung angerichteten Chaos zieht ist Salvini von der Lega. Er hat als Innenminister Themen auf dem Tablett, bei denen er nichts verkehrt machen kann: Verhinderung des Zugangs von Wirtschaftsflüchtlingen und Verstärkung der italienischen Sicherheitskräfte. Zur Zeit sieht es so aus, als ob die Lega bei den nächsten Wahlen gewaltig abräumen wird.

Letzte Nachricht: Virginia Raggi wurde freigesprochen.

giovedì, novembre 08, 2018

Slaughterbots oder was auf uns zu kommt



Einer Gruppe der smartesten chinesischen Studenten wurde ein Angebot gemacht, im Beijing Institute of Technology an der Entwicklung von KI (Künstlicher Itelligenz) gesteuerten Waffen mitzuarbeiten. 27 Jungen und 4 Mädchen haben zugesagt.
Das BIT ist eines der profiliertesten Waffenforschungs-Institute. Es hat ein vierjähriges Waffenforschungs-Experiment-Programm aufgelegt. Die 31 jungen, dem Programm zugeordneten Personen, wurden aus 5000 Kandidaten herausgesucht.
Sie müssen kreative Denker sein, Kampfgeist besitzen, Widerstandsfähigkeit haben und Leidenschaft neue Waffen zu entwickeln. Sie müssen Patrioten sein.“
Neu ist, dass so junge Leute sich mit der Entwicklung von KI-Waffen beschäftigen sollen.
In den U.S.A gibt es schon lange die DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency), welche jedoch nur Wissenschaftler unter Vertrag hält.
Mit was wir in Zukunft zu rechnen haben zeigt folgendes Video:
(Quelle: South China Morning Post)

mercoledì, novembre 07, 2018

Sam Smith und wer kann am besten Englisch (ausser Engländern und Amerikanern)?


Ich sehe auf dem anderen Bildschirm Sam Smith. Er singt “Too Good At Goodbyes” und sieht auf dem Video aus wie Adolf Hitler. Ist er aber nicht.
Ich muss für mein Second Life Karaoke mit der Zeit gehen, kann nicht nur Elvis singen. Ich sehe gerade, dass der chinesische Rap-Star Chris Wu Ariana Grande von den iTunes-Charts geschubst hat. Er wird verdächtigt, bots dafür benutzt zu haben. Auf Weibo hat er 45 Millionen Followers, auf Twitter nur 158.000. Wurden bots benutzt, ihn auch im Westen bekannter zu machen?
Und nun Sam Smith mit „Promises“. Gibt es ein Karaoke Video für. Na denn...
Global English Proficiency Test
listet die Fähigkeiten der Bürger, die English lesen und hören und natürlich verstehen können nach Ländern auf.
Deutschland steht an 10. Stelle. Gar nicht schlecht. Italien an 34. Stelle, das ist betrüblich, aber verständlich. Kann man in unserem Dorf sehen. Dialekt können sie, den von Ferrara. Italienisch nicht so gut und Englisch überhaupt nicht. Die Topländer sind Schweden, Holland, Singapur, Norwegen, Dänemark.
Chinas populäre Karaoke Kultur verliert 6000 Songs, die nicht mehr gespielt werden dürfen. Copyright Wächter prüfen Websites, ob für die abgespielten Songs Gebühren entrichtet wurden. Zweischneidiges Schwert. Je weniger die Songs im Web gespielt werden, desto weniger bekannt sind sie und desto weniger Gebühren fallen an.



lunedì, novembre 05, 2018

Bloomberg Businessweek, Oct. 22, 2018




Sears, Roebuck
Sears, Roebuck & Co ist bankrott, eine Ikone des US-amerikanischen Einzelhandels. Sie verkauften Gartengeräte, Textilien und hols der Geier was sonst noch. Die Kette von Geschäften wurde 1893 gegründet, sie hatte Geschäfte in jeder größeren Stadt der U.S.A. Ich kaufte einen Leafblower, meine 501 jeans von Levis, Hemden von Wrangler. Sie hatten eine Mail-Order Division, verkauften auch Fertighäuser, Versicherungen, gaben Kreditkarten aus, waren Grundstücksmaker. Doch irgendwann haben sie die Kurve nicht gekriegt. Nun ist die Kette seit dem 15. Oktober Pleite.

Magnetbänder
Von Magnetbändern sieht und hört man nicht mehr viel. Dabei werden sie noch immer für Archivierungszwecke benutzt. Backup für Clouds. Es gibt nur zwei Unternehmen, die sie noch herstellen: Sony und Fujifilm. Firmen, die Bänder benutzen sind besorgt über die Verfügbarkeit. Wenn nur noch eines der Unternehmen Bänder produziert, weil die Arbeiter des anderen in Streik getreten sind, oder das andere Unternehmen von einem Erdbeben stillgelegt wurde, gibt es Probleme. Und zu archivierende Daten nehmen zu. Nehmen wir als Beispiel ein neues Radioteleskop in Konstruktion mit tausenden von Antennen in Südafrika und Australien, die Signale auffangen, die vor 13 Milliarden Jahren entstanden. Es sind geschätzt 1 Milliarde von Gigabytes, die jeden Tag zu archivieren sind. Eine Alternative zu Bändern wurde bis jetzt noch nicht gefunden.

Biohacking aus Hamburg
Digiwell macht es möglich, macht Cyborgs. Es ist nicht das einzige Unternehmen, doch Businessweek hatte dies im Visier. Laut Marktforscher Gartner hat Biohacking das Potenzial, disruptiv zu wirken. Es geht um das Implantieren von Chips. Ist im Grunde ein alter Hut, gab es schon vor 20 Jahren. Nur die Anwendungen haben sich vermehrt. Bionische Glieder, implantierte Chips als Türöffner, Gehirn-Computer Verbindungen, Sicherung für medizinische Daten, Kontaktinformation.

Financial Engineering.
Im Gegensatz zu Social Engineering, über das ich in der Besprechung des letzten von mir gelesenen Buches berichtet hatte, hat das Financial Engineering geringere Auswirkungen. Während der selbsternannte Diktator und soziale Ingenieur alle Hände voll zu tun hatte, Menschen zu exekutieren, die eine andere Meinung hatten als er, gehen bei Financial Engineering höchstens einige Firmen pleite. Hedge Fond Milliardär Eddie Lampert hat es bei Sears, Roebuck & Co. ausprobiert und die Firma mit seinen finanziellen Transaktionen zu Tode geritten.

Einzelhandel
Unter „The Future of Retail“ findet man eine Reihe von Artikeln, die dem Leser erklären, was im Einzelhandel auf uns zu kommt. In „The Battle of India“ wird die Konkurrenz zwischen Amazon und Flipkart in Indien verdeutlicht. Flipkart wurde von WalMart aufgekauft, dem weltgrössten Einzelhändler.
Es gibt einen Beitrag über die Shops auf dem Kreuzfahrtschiff Celebrity Equinox. Auf den anderen Kreuzfahrtschiffen wird es ähnlich laufen. Das Schiff kann 2800 Passagiere aufnehmen Die Hälfte der Einnahmen wird mit dem Verkauf von Artikeln im 1000 und >1000 $ Preisbereich erlöst. LVMH Moet Hennessz Louis Vitton SE ist der größte Händler auf Kreuzfahrtschiffen.





domenica, novembre 04, 2018

Alfred E. Van Vogt: Al di lä del futuro




A.E. Van Vogt, eine SF-Legende, war etwas älter als ich, geboren 1912, gestorben 2000, las ich ihn schon auf englisch, als ich 16 bis 20 Jahre alt war. Ich fing als Einzelhandelskaufmannslehrling, kontorbetont, in Hamburg an zu arbeiten bei dem Conwa Grossovertrieb, der mit der Stilke GmbH verbunden war. Diese unterhielt Pressestände an den Bahnhöfen in Westdeutschland. Wir führten ausländische Zeitschriften und Bücher ein. Darunter befanden sich die amerikanischen Signet, Fawcett und Ace Taschenbücher. Es war eine Menge SF dabei. Sie war der Auslöser, der Trigger, SF-Fan zu werden, dem Science Fiction Club Deutschland (SFCD) beizutreten und mit anderen Fans die Science Fiction Gemeinschaft Hamburg (SFGH) ins Leben zu rufen und das Fanzine NOVA herauszugeben. In jener Zeit las ich auch A.E. Van Vogt. Toll, dass ich ihn noch einmal zwischen die Finger bekommen habe, wenn auch auf italienisch.

Was ich seinerzeit von ihm las, ließ mich zu der Überzeugung kommen, dass er nur Space Operas schriebe. Doch hier im 23. Jahrhundert wird die Erde von Martin Lilgin, einem Diktator beherrscht. Lilgin hat sich durch Schlauheit und Härte an die Spitze einer Diktatur gesetzt, welche die Erde beherrscht. Niemand wusste, wie lange schon. Die es hätten wissen können wurden von Lilgin exekutiert. OK, es gab zwei unter ihm, Nummer 2 und 3, die wie es sich später heraus genau so alt waren wie der Diktator, um die 220 Jahre. Der Professor, der das Verjüngungsmittel erfand, wurde eliminiert, nachdem Lilgin heraus bekam, wie es funktioniert.
Das Setting war der Palast Lilgins, eingebettet in die Stadt der Kommunikation. Lilgin hatte zwar alle ausgelöscht, die gegen ihn rebelliert hatten oder seinen Anordnungen nicht folgten oder die bizarren Gesetze übertraten, doch hatte er auch als Sozial-Ingenieur die Menschheit so kalibriert, dass sie nicht mehr wuchs, genügend Nahrung hatte, nicht mehr krank wurde und emotional stabil war. Er hielt sich sogar einen Hofnarren, der ihm widersprechen durfte.
Die Handlung begann damit, dass Professor Higenroth, der das Pervasive System erfunden hatte, mit dem man große Strecken in 0 Sekunden zurücklegen und Bilder entfernter Gegenden und Personen auf Wänden und anderen flachen Objekten abbilden konnte.
Higgenroth wurde vom Staat aufgefordert, sich auf seine Enthauptung vorzubereiten, wie es in den Statuten der Staatsreligion festgelegt war. Es wurde erwartet, dass sein Wissen automatisch in die Hirne seiner Studenten überfließen würde. Und damit auch das KnowHow über das pervasive System. Darüber hinaus wurde er angehalten, mit seiner Frau ein Kind zu zeugen, in das auch das Wissen über das Pervasive System übertragen werden würde.
Orlo, das Kind, wurde im Krankenhaus ausgetauscht, wuchs auf und in den Palast des Diktators berufen. Die Leitung der Stadt der Kommunikations wurde ihm angeboten. Im Laufe der Handlung gelang es ihm, das Pervasive System zu benutzen, Wissenschaftler auf seine Seite zu bringen und den Diktator wissen lassen, dass er diesem nicht ausgeliefert sei.
Beim Lesen dieses Buches dachte ich an Nordkorea und China, und dann auch an Saudi-Arabien. Dort gibt es Komponenten, die in dem Buch angedacht wurden. Tötung von Gegnern, Überwachung durch Gesichtserkennung und Kontrolle des Internets.
Lilgin hat Millionen umbringen lassen. Dagegen sind Nordkorea, China und Arabien noch zahm. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Menschheit schließlich von Diktatoren beherrscht wird, wenn die Maschinen nicht vorher die Diktatoren umbringen. Aber das mitzubekommen, ist mir nicht mehr vergönnt.
A.E. Van Vogts „Al di lä del Futoro“ (Future Glitter, 1973) war Food for Thoughts.









venerdì, novembre 02, 2018

Nachtrag


Ich muss noch etwas nachtragen. Etwas über den Spiegel-Artikel „Abenteuerspielplatz All“. Das Steckenpferd Jeff Bezos´, Elion Musks, Richard Bransons.
Drei Macher, welche die Raumfahrt vorantreiben. Bezos mit Blue Origin, Musk mit SpaceX und Branson mit Virgin Galactic.
Alle drei nehmen der NASA die Arbeit ab, mit Raumschiffen ins All zu starten und geben dafür reichlich Geld aus. Ihre Erfolge haben den chinesischen Regierungschef Xi Jinping veranlasst, die chinesische Raumfahrt auf private chinesische Unternehmen auszudehnen, die jedoch noch keine Durchbrüche vorzuweisen haben.
Von Bezos und Musk weiss ich, dass sie von der SF inspiriert worden waren. Bezos hatte sogar den SF-Autoren Neal Stephenson, so wie der Spiegel berichtet, als ersten Angestellten für sein Unternehmen Blue Origin angeheuert.
Stephenson, von dem ich noch nie ein Buch gelesen habe, es sind dicke Schwarten, die gut sein sollen, ist der geistige Urvater des Online Spieles Second Life, in dem ich zu Hause bin. Die Vorlage war sein Buch „Snowcrash“. Ich glaube, ich habe es sogar irgendwo rumliegen.
Bezos hatte schon mit 18 Jahren so etwas wie Elysium im Sinn, eine Kolonie im Orbit mit ein paar Millionen Menschen. Er stellte seine Idee damals auf dem Abschlussfest seiner High School vor. Es dauert etwas, bevor das alles so steht.
Musk will auf den Mars und dort eine Kolonie etablieren. Er muss jetzt erst mal genügend elektrische Fahrzeuge loswerden, damit er nicht voher pleite geht. Wäre schade.
Branson will in einigen Wochen mit seinen Weltraumflügen starten und Touristen um die Erde fliegen.
Warten wir es ab, jedoch ein Glückwunsch für das Wagnis der drei.



Giorno die morti, der Spiegel v. 27.10.2018




Der Friedhof unseres Dorfes war gut besucht. Meine Frau gedachte ihrer toten Verwandten und traf eine Reihe Jugendfreundinnen. Sie schwelgten in Erinnerungen an die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Das war die wilde Zeit der heute 70-jàhrigen, als wir über die Tanzfläche fegten und dort twisteten. Ich im Star-Club Sankt Pauli, die Frauen bei Spinelli in Finale Emilia. Doch nun zum „Spiegel“.
Der Titel „Die Erpressung – Italien greift an. Europa droht die nächste Schuldenkrise“ klingt übertrieben. Sicherlich treibt die italienische Regierung das Land nicht voran, wenn sie das Rentenalter herabsetzt und ein Grundeinkommen von 780 Euro an die Teile der Bevölkerung ausgibt, die keine Arbeit finden.
Doch sind diese Positionen im Finanzhaushaltsentwurf noch nicht untergebracht, und wer weiss, ob sie jemals hinein kommen. Die Möglichkeit, dass die Regierung das Land gegen die Wand fährt, besteht. Die Italiener wollten ein anderes Programm als das der vorherigen Regierungen. Nun haben sie es.
Bloomberg Online bringt den Kommentar „Italy´s Economic Horror Show starts now“. Die italienische Wirtschaft ist im 3. Quartal nicht mehr gewachsen. Die oben erwähnten Vergünstigungen wie frühere Rente und Grundeinkommen sollten aus den Wirtschaftszuwächsen gespeist werden. Daraus wird wohl nichts. Denken wir an den wachsenden Spread, die Differenz von italienischen und deutschen Schuldverschreibungen mit der Konsequenz, dass die italienische Regierung höhere Zinsen zahlen muss, um die Obligationen loswerden zu können, dann stellen wir fest, dass der Schuldenberg noch größer wird
Ein neues Gesetz verringert den Zeitraum für Unternehmen von 3 auf 2 Jahre, in dem sie ein präkariates Abhängigkeitsverhältnis in eine dauerhafte Anstellung umwandeln muss. Ist das so? Fragen sich die Firmen. Dann lassen wir die Präkariate auslaufen und stellen nicht ein. Auf diese Weise wird es schwierig sein, Wirtschaftszuwachs zu erzielen.
Es gibt einen Bericht über den Rechtsaußen der Politik Björn Höcke. Er fühlt sich im Wald am wohlsten. Solche Waldspaziergänge sind schön. Als wir in Bargteheide wohnten, hatten wir Wald in allen Richtungen, war toll. Nur.... ob der Wald für Politiker gut ist? Ich finde, Wald ist eher etwas für Leute, die im Job immer das Gleiche machen und froh sind, im Wald mal davon weg zu kommen. Politiker, wenn sie denn was bewirken wollen, sollten am Computer oder mit anderen zusammen sitzen und planen und zusehen, dass sie zu Pott kommen, um das Land voranzubringen.
Ich zähle einmal Personen auf, über die in dieser Ausgabe geschrieben wird, ohne dass ein handfestes, positives und brauchbares Ergebnis sichtbar wird: Di Maio. Conte ist ganz gut im Ausgleichen, harmonisieren und Salvini im Abdrängen von Flüchtlingen.
Höcke, Brinkhaus, Weber, Bruder von Daniel Günther, Martina S., Herbert Diess, Mohammed bin Salman, Dennis Schröder, Winfried Kretschmann.
Bis auf Martina S können alle genannten Personen gegoogelt werden. Martina S ist diejenige, welche ihren Sohn so misshandelte, dass es der Spiegel für notwendig hielt, darüber zu berichten.