venerdì, settembre 28, 2018

Der Spiegel v. 22.9.2018




Die Story über die katholische Kirche habe ich überschlagen, geht an mir vorbei. Es ist und bleibt mir jedoch unverständlich, wieso man ihr nach den ständigen Nachrichten über Missbrauch noch Kinder überantworten kann.
Der Wahlforscher Matthias Jung wurde interviewt. Er hatte für die CDU das Konzept der „asymmetrischen Demobilisierung“ entwickelt, in der die Partei sich mit konkreten Aussagen zurückhalten sollte, da die Anhänger der gegnerischen Partei dadurch weniger zur Wahl gehen würden.
Die Spiegel-Redakteure versuchten nun Jung eine Haltung zum Aufkommen der AfD zuzuschreiben. Jung meinte, er habe keine, sondern analysiere die Dynamik. Ich finde so etwas gut. Warum muss man etwas mit „gut oder schlecht“ bewerten? Ich hielte es für angebracht, dies als eine Situation zu sehen, mit der man sich identifizieren kann und wenn nicht, Verfahren zu entwickeln, wie man sie zu seinem Vorteil verändert.
Es gab ein weiteres lesenswertes Interview, das mit der 99-jährigen Traute Lafrenz, die während des Nationalsozialismus mit der Widerstandsgruppe „Weisse Rose“ verbunden war und jetzt in South Carolina lebt. Sie legte eine überzeugende Klarheit im Denken an den Tag und schilderte die damaligen Verhältnisse so spannend und überzeugend, dass man das Interview nicht zu Ende gehen lassen wollte. Ein seltenes Stück Zeitgeschichte.
Unter der Überschrift „Rasender Stillstand“ wird die Verkehrsproblematik der Bundesrepublik beleuchtet. Der Verkehr erstickt unter dem ständig zunehmenden Aufkommen. Von der Politik wurden keine Weichen für eine optimale Mobilität gestellt. Jeder der Verkehrswege: Flugwege, Schienen, Strassen ist überlastet.
Das Gleiche sieht man jetzt bei der Wohnungsnot. Es gibt zu wenig preiswerte Wohnungen. Eine Lösung wurde auch hier verpennt.
„Krieg im Blut“ knüpft an den Beitrag im „Scientific American“ an, in dem versucht worden war herauszufinden, wann zum ersten Mal kriegerische Handlungen auftauchten. Im Spiegel-Artikel wird dies auf Deutschland begrenzt, wo die Umstellung vom Jäger und Sammler etwa 3600 vor Christus stattfand. Jäger und Sammler zogen sich vor den zuziehenden Ackerbauern aus dem Süden zurück.
Um 1600 vor Christus wurde eine jetzt genannte Himmelsscheibe vergraben, die vermuten lässt, dass die Zugewanderten einen Sonnenkult aus Ägypten übernommen und nach Deutschland gebracht hatten.
Ein weiterer Artikel „Hotdogs für Nager“ schliesst auch an einen „Scientific American“ Artikel an, in dem berichtet wurde, dass der Evolutionsdruck für Tiere in den Städte gewaltig ist. Hier werden Krähe und Weissfussmaus aufgeführt. Ich selbst kann mich an einen Disney-Film erinnern, in dem die Feldmaus eine Stadtmaus besucht. Und das war schon vor 50 oder mehr Jahren. Also eine offizielle Bestätigung :-).



Aus Italien und Asien

Aus Italien


Wird der Markt ihn richten?
Luigi di Maio, einer der Vizeministerpräsidenten Italiens triumphiert, da seine 5-Sternepartei das 780 Euro Bürgereinkommen für Arme und Arbeitslose propagiert und nun durchgesetzt hat. Wirtschaftsminister Tria hatte sich dagegen gesträubt, weil er die Neuschulden auf maximal 1.6 Prozent des Bruttosozialprodukts halten wollte. Mit den 33.5 Milliarden Kosten für das Finanzmanöver werden die Schulden auf 2.4 Prozent ansteigen.
Konsequenz: Die Märkte werden nervös und Kurse von Staatsschuldverschreibungen sowie von Aktien sinken, Zinsen für 10-jährige Staatsobligationen steigen zur Zeit auf 3.1 Prozent. Bald lohnt es sich wieder hinzulangen.
Nur dadurch wachsen die Schulden noch rasanter und die Gefahr einer Zins-Schulden-Spirale tut sich auf. Es wird spannend.
Inzwischen haben zwei Italiener ihre Ex umgebracht, das Übliche, und Putin plant in Sibirien mit geklonten Mammuts einen Jurassic Park zu errichten.
Ab Montag wird es in Bologna und anderen größeren Städten Verkehrsbeschränkungen für Autos inkl. Diesel Euro 4 geben, die bis Mitte März nächsten Jahres andauern werden. Das ist nichts Neues. Was für deutsche Städte angekündigt ist, gibt es in Italien schon Jahre lang.


Aus Asien
Filmstar Kitty Zhang, Protagonistin lässt sich von ihrem Mann scheiden, nachdem sie ihn wegen einer Banalität mit einem Fruchtmesser verletzt hat.
Warum bringe ich das? Weil ich über diese Notiz das erste Mal etwas von dem SF-Film CJ7 gelesen habe, in dem Zhang mitspielte. Ok, man sollte englisch können, um die Notiz zu lesen, man sollte neugierig sein, um You Tube zu durchforsten und dann den Film ansehen und sich wundern, dass die Chinesen portugiesisch sprechen. Und da wird es für mich schwierig. Ich verstehe nur die Hälfte. Die andere Hälfte muss ich lernen. Zur Zeit nicht möglich; denn dafür benötigte ich die Zeit, mit der ich mir jetzt ein Prozent Chinesisch zuführe.
Ich sehe gerade: CJ7 gibt es auch auf spanisch. Nun erzählt mir bloss nicht, es gibt ihn auch auf deutsch. Aber dann wiederum: Vielleicht ist der Film nicht gut?

mercoledì, settembre 26, 2018

Nicht älter werden, Leute.


 (aus der South China Morning Post)
Ein älterer Mann versucht in einem Supermarkt (cashless) Weintrauben bar zu bezahlen. Die Kassierer verweigerten das Bargeld und wiesen ihn an mit seinem Smartphone entweder über WeChat Pay-Up oder mit Alipay zu bezahlen. Die Szene wurde aufgezeichnet.
Ich gehe, wenn ihr kein Bargeld nehmt“, sagte der Mann.
Gehen Sie, wenn sie können“, meinte der Kassierer. Der Mann nahm die Trauben, bewegte sich zum Ausgang und wurde vom Sicherheitspersonal gestoppt.
Ich weiss, es ist nicht richtig, wegzugehen ohne bezahlt zu haben. Aber ich habe echte Yuan in der Hand. Es ist kein Falschgeld. Warum setzen Sie mich alten Mann herab, weil ich nicht weiss, wie ich WeChat benutzen kann?“
Später half ihm eine Sicherheitskraft, die Zahlung bar vorzunehmen.
Das Video löste eine Diskussion über die Probleme von Älteren aus, die dadurch entstehen, dass auch kleine Geschäfte kein Bargeld mehr annehmen.
Die offizielle Stellungnahme: Der Yuan ist das offizielle Zahlungsmittel und muss auch als Bargeld angenommen werden.

lunedì, settembre 24, 2018

Der Spiegel v. 15.9.2018




mit dem Titelbild des Gefährders. Das ist Horst Seehofer, lol. Ich meine, Politiker sind Pampe, was kann da noch gefährdet werden? Inzwischen ist die Mass-Affaire, welche vom Regieren abgehalten hat, einer von den Regierungsparteien akzeptierten Lösung zugeführt worden. Kommentaristen von Spiegel-Online sind ungeduldig. Wann regiert die Regierung endlich? Haltet ein, denkt noch einmal darüber nach, ob es nicht besser wäre, würde das Regieren nicht wieder aufgenommen?
Man kann Massens Meinung sein, dass es keine Hetzjagd gegeben hat. Aber zu behaupten, das Video sei manipuliert worden ohne Beweise dafür zu liefern, zeugt von Dummheit.
Das chinesische Regierungssystem ist, obwohl es effizienter ist, natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei. Allein die Restriktionen im Fernsehen. Sie haben sogar cartoons wie „Peppa Pig“ nicht mehr zugelassen. Keine Ahnung wie es mit „Oggy and the Cockroaches“ ist. Die Cartoons sehe ich mir an, wenn ich mal lachen will.
Und türkische Intellektuelle in Deutschland sind gegen Erdogans Besuch dort. Mag ja sein. Dafür hält die Mehrzahl der türkischen Nichtintellektuellen den Besuch für gut.
„Das Mitglied wird seinen zweifelhaften Ruf nicht los.“
Damit ist das Unternehmen Wirecard gemeint, das in den DAX aufgenommen wurde und die Commerzbank verdrängt hat. Wirecard, das finanzielle Dienstleistungen wie Kreditkartenabrechnungen etc. für Unternehmen durchführt. Wirecard hatte am Start Glücksspielunternehmen als Kunden. Vermutlich soll der zweifelhafte Ruf von dorther kommen. Keine Ahnung, da ich von dem Unternehmen vorher nie etwas gehört hatte.
Aber eines ist sicher. Wirecard ist ein Disruptor. Sie entwickelten sich unter der Radarlinie bis sie groß genug waren, um es mit größeren finanztechnischen Unternehmen aufzunehmen. Sie sind die Zukunft, Banken Vergangenheit.
Dass Politik von Menschen gemacht wird, die nicht weiter denken können wie eine fette Sau springt, sieht man auch beim Brexit, wo immer noch keine passende Lösung gefunden wurde.
Herausforderungen einer rationalen Politik können von den laufenden Regierungen nicht bewältigt werden.



Neues aus Asien


Crazy Rich Asians in Vancouver
Vancouver liegt an der Westküste Kanadas, eine der wohlhabendsten Städte des Landes. Nicht zuletzt aufgrund des Zuzuges der Asiaten, die sich freuen können, dass dort keine AfD ist. Die würde vor Neid erblassen oder blau anlaufen, wenn sie sich Videos wie dieses ansähe.

China has a big fat problem with US-style „body positivity“.
Obesität wird inzwischen in den U.S.A positiv benotet, weil man dort anscheinend nichts mehr gegen das zunehmende Übergewicht machen kann. In Deutschland sind zwei Drittel der Männer und die Hälft der Frauen übergewichtig. 23 – 24% der Männer und Frauen sind adipös. Kein Wunder, dass Feministinnen, unter denen es sicher auch dicke gibt, zunehmend das Schönheitsideal erweitern.  Die Chinesen haben ein Problem damit. 

Wenn eine Frau fett ist und heiraten will, muss sie abnehmen. Sonst wird es nichts. Wie die South China Morning Post meint, gibt es in ganz China vielleicht ein Dutzend Männer, denen es egal ist, und die sind verheiratet.

Auf den Hund gekommen
World Dog Alliance mit Sitz in Hongkong rief für den 26. September den Tag des Hundes aus und appellierte an die Asiaten das Schlachten von Hunden einzustellen. In Yulin, Guangxi fand am 21.Juni das zehn tägige Dog-Meat Festival statt, in dem bis zu 15.000 geschlachtet, zubereitet und gegessen wurden.

Sugarbook – Where Romance meets Finance
Sugar daddies und Sugar Babies treffen sich aufgrund der malaysischen App Sugarbook. Die Sugar daddy convention „The Fast Lane“ wurde zur Zeit des F1-Rennens in Singapur veranstaltet. Eine Anzeige für die Convention wurde in die Broschüre des Singapore Tourism Board aufgenommen, weil Sugarbook ein Sponsor des F1-Rennens war. Später flog die Anzeige wieder raus.
Die Convention war eine Party, zu der angehende Sugar Daddies und Babies aus Singapur, den Philippinen, Malaysia und Hongkong zur Paarbildung angereist waren. Es war auch eine beleibtere Dame dabei, die jedoch keine Chance hatte (siehe oben).
Konfigurationen dieser Art sind in Asien nichts neues. Denke ich nur an die Konkubinen, die früher auch ausgehalten wurden.





domenica, settembre 23, 2018

Scientific American, September 2018



steht unter dem Motto „Humans, why we are unlike any other species on the planet“.
„How we became a different kind of animal“
Ist doch klar. Vor ein paar Tausend Jahren hat Gott die Erde erschaffen mit Adam und Eva. Die haben sich fortgepflanzt und nun sind wir hier.
Die Baptisten der U.S.A würden diesen Artikel überschlagen, in dem steht, dass der Mensch das einzige Tier ist, das in der Lage ist, aufgrund der ihm weitergegebenen Informationen auf diesen aufzubauen und Verfahren, Handlungen zu modifizieren und zu verbessern.
Das sieht man bei den Chinesen, die kopieren und verbessern die Kopien. Das ging auch so über Generationen hinweg.

„Techno Sapiens“
In dem Beitrag wird dargestellt, wo der Verbrennungsmotor herkommt. Aus Ideen, die hunderte von Jahren vorher entwickelt wurden. Wie Kurbelwelle, Schwungrad, Nockenwelle. Einiges wurde schon in Zeiten der Han-Dynastie und der alten Ägypter verwandt.

„Two Key Features created the Human Mind“
Das Erstellen von komplexen Szenarien und der Gedankenaustausch mit anderen sind zwei Fähigkeiten, die uns von anderen Tieren unterscheiden. Leuchtet ein, so dass ich nicht näher darauf einzugehen brauche.

„Decoding the puzzle of human consciousness“
Darunter steht, the hardest problem. Klar. Bis jetzt weiß niemand wie Bewusstsein entsteht. Einige bezweifeln sogar, dass Tiere damit ausgestattet sind. Meiner Ansicht nach haben auch höher entwickelte Tiere Bewusstsein, denke man nur an die Hunde. Forscher, wie man an diesem Artikel erkennt, stochern mit der Stange im Nebel herum. Warten wir noch ein paar Jahrzehnte und kaufen dann eine Ausgabe der Scientific American.

„What makes Language Distinctly Human?“
Das ist nun ein Selbstgänger wenn man liest: menschliche Sprache ist strukturierter und über Generationen hinweg entwickelt sie sich weiter.

„Are we wired differently?“
3 Pfund schwere menschliche Gehirne machen etwa 2 Prozent des menschlichen Körpers aus, verbrauchen aber 20 % Energie. Menschliche Gehirne sind drei Mal so groß wie die der Schimpansen. Teile, die uns vom Affen und ältesten Vorgängern unterscheiden sind dichter gepackt, die Neuronen sind größer, einige Gene sind nur in Menschen vorhanden und es gibt Verbindungswege der Wernicke´s und Broca Area, die zur Sprachverarbeitung beitragen.

„Why did Homo Sapiens alone survive to the modern Era?“
Vor rund 40.000 Jahren war der Homo sapiens als einzige Menschenart übrig geblieben. Zuvor lebten mit ihnen auf der Erde Homo heidelbergensis, Homo naledi, Homo erectus, Homo floresiensis.
Homo sapiens bildete die größte Gruppe und war über ganz Afrika verbreitet. Er vermischte sich den den anderen Species, passte sich an deren Lebensbedingungen an und behielt die Oberhand.

How we put our fate in one another´s hands“
Entwicklung ist bekanntlich „Survival of the fittest“, das Überleben des Stärkeren. Wie hat sich der Mensch eine moralische Komponente angeeignet? Es ergibt sich.
Wenn man in einem sozialen Umfeld lebt, d.h mit anderen Personen, auf deren Hilfe man hin und wieder angewiesen ist, muss man einen eigenen Beitrag leisten.
Es begann vor etwa 400.000 Jahren, als Jäger und Sammler sich aufeinander verlassen mussten. Später, als sie über Ackerbau und Viehzucht die ersten Siedlungen installierten, entwickelten sich Kulturen und Normen, die auf Kollaboration setzten.


„War may not be in our nature after all“.
Auf 5000 Jahre alten Felsmalereien sind Kriegshandlungen zu sehen. Was führte dazu? Kollektive Identitäten. Die gab es bereits bei Jägern und Sammlern. Doch dann kamen nach Besiedlung von Gebieten und dem Übergang zur Landwirtschaft Grenzstreitigkeiten und der Kampf um Resourcen hinzu.

„Humans are changing the Course of Evolution“
Die Schnelligkeit der Entwicklung von Tieren, die vom Land in die Städte kommen ist nach Ansicht von Forschern rasanter als eine Entwicklung draußen auf dem Land. Das sieht man an Schnecken, Löwenzahn, Waschbären, Spinnen, Wanderfalken. Der Evolutionsdruck von Städten ist gewaltig.

„AI will serve our Species, not control it“.
Mal sehen, ob die Forscher Recht haben. Pedro Domingos, der Autor, von dem ich noch irgendwo ein ungelesenes Buch habe, The Master Algorithm, meint jedenfalls, die Maschinen werden keinen eigenen Willen besitzen. Man ist derzeit dabei, einen Master-Algoritmus zu entwickeln, der sich aus den Arten der maschinellen Lernens zusammensetzt. Was haben wir da?
  1. Deep Learning
  2. Automatisierung der Theorie-Bildung
  3. Lernen durch mathematische Prinzipien
Es wird spannend, da man nicht in sie hineinsehen kann, und die eingegebenen Programme von den Maschinen weiter entwickelt wurden. Wie Helmut Kohl so schön sagte. Wichtig ist, was hinten rauskommt.

„Why we are probably the only Intelligent Life in the Galaxy“
Es liegt nach Auffassung des Autors am Timing, an der Location, an den planetaren Konditionen, dem Leben der Frühzeit und der Technologischen Zivilisation.
Jedoch nicht den Mut verlieren. Es gibt ja noch Millionen anderer Galaxen.

giovedì, settembre 20, 2018

Bloomberg Business Week v. 3.9.2018




steht unter dem Motto „Building better Cities“. Ein kleiner Ausschnitt von dem, was mit Hilfe von Internet of Things (IoT) im Rahmen der Umformung von Städten in Smart Cities möglich wäre.
Eine Gefahr liegt in der Gentrifizierung von Städten, die wie ein Magnet Menschen vom Land an sich ziehen. Dieser Trend ist in allen Ländern zu beobachten. Nur schrauben sich die Mietpreise immer höher, so dass diese Leute dann doch draußen bleiben müssen, wenn sie nicht zu den Besserverdienenden gehören. Business Week macht es am Beispiel von Seattle deutlich, wo Microsoft und Amazon so viel Land für Büros aufgekauft haben, dass es unmöglich geworden ist, neue Wohnungen für Leute mit Normaleinkommen zur Verfügung zu stellen.
Hier einige Mietpreise inklusive Nebenkosten für Mietwohnungen in einigen Städten:
HongKong 3.947 $, New York 3.834 $, Paris 2.864 $. München hält sich mit 1838 $ noch im oberen Drittel auf, Lagos bildet mit 261 $ den Schluss.
Zurück zur Smart City. Ohne ein G5-Telephonnetz geht es nicht. G5, noch in der Entwicklung, soll im März nächsten Jahres eingeführt werden. Es hat eine höhere Datenrate, reduzierten Energieverbrauch und Latenz, geringeren Preis, höhere Speicherfähigkeit und größere Anschlussmöglichkeiten. Das letzte ist wichtig für IoT und wird in Zukunft mehr von Sensoren und Aktuatoren genutzt als von Menschen.
Mit Pangyo Zero City probiert Südkorea aus, wie es funktionieren wird.
Street Sense:
Alle Strassen werden mit Kameras und Sensoren ausgestattet, die den Aufenthalt von Fussgängern in einen Kontrollraum melden, von wo die Info an Fahrzeuge ohne Chauffeur weitergegeben wird.
Road Harmony
Fahrerlose Autos werden sich über G5 absprechen, sich ohne Unfall in den Verkehr einzuordnen.
Cords Cut
Festnetze werden wegfallen, damit auch die Kabel unter der Erde.
Facetime – Surgery
Da kommende Netze nahezu unlimitierte Bandbreiten haben werden, können Doktoren Patienten von ihrer Praxis aus untersuchen und Chirurgen können über Datenfernverarbeitung operieren.
Drones to the Rescue
Obwohl es weniger Unfälle geben wird, können bei diesen Drohnen helfen, den Unfallort zu filmen um Hilfskräften erste Anhaltespunkte zu geben. Außerdem werden Drohnen zur Aufspürung von Kriminellen eingesetzt.
Brainy Bus
In Pangyos Strassen gibt es einen mit G5 ausgerüsteten Bus, der Forschern und Startups Informationen sendet, um diese bei der Entwicklung von führerlosen Fahrzeugen zu helfen.

Ein Geocoding System, welches 3x3 Meter-Punkten der Erde drei Wörtern aus dem Wörterbuch zuweist. Das einzusetzen lohnt sich in Ländern wie Südafrika, in denen es Ortschaften ohne Strassennamen und -nummern gibt. In der Mongolei wird es von der Post eingesetzt.

„Before the Flood“
heisst ein Artikel, der auf Probleme hinweist, die durch stärker werdende und öfter stattfindende Überflutungen von Miami entstehen. In einer älteren Ausgabe der „Business Week“ gab es bereits einen Artikel über eine kleine Stadt in New Jersey, die auch von Überflutungen bedroht wird. Die Möglichkeiten und Reaktionen darauf sind unterschiedlich. Eines ist sicher. In der Zukunft wird es durch den Klimawandel öfter ein „Land Unter“ geben.







Resa die Conti (die Abrechnung), Wahlversprechen




der Titel ist übertrieben, aber dennoch: Es geht darum, dass der italienische Wirtschaftsminister Giovanni Tria, hier im Bild, die Staatsschulden nicht erhöhen will, um die Versprechen der 5-Sterne-Partei zu erfüllen, ein Reddito di cittadinanza (Bürgereinkommen von 780 Euro im Monat) an jeden Bedürftigen auszuzahlen, solange der nicht auf dem Sofa herumhängt, wie Innenminister Salvini meint.
Zuvor hatte Vizepremier und Arbeitsminister di Maio gesagt (nicht wörtlich übersetzt): Was ist das für ein Wirtschaftsminister, wenn der nicht mal das Geld dafür zussammen bekommt.
Ich meine: Das hätten sich die 5-Sterne vorher überlegen können, wenn sie gewollte hätten. Doch mit dem Versprechen eines Bürgereinkommens gewinnt man Wahlen und sagt später „OOPS, wir haben gar kein Geld dafür.“

Unsere Zeitung „Il Resto del Carlino“ hat aufgezeichnet, was an Wahlversprechen realisiert wird (grün), was zweifelhaft ist (gelb) und was nicht geht (rot):
Reddito di Cittadinanza (Bürgereinkommen) rot
Stop alla Legge Fornereo gelb
Flat Tax per i Cittadini rot
Quoziente Familiare rot
Flat Tax per le Imprese grün
Pensione di Cittadinanza gelb
Pensioni d´Oro gelb
Pace Fiscale gelb


Legge Fornero,
Elsa Fornero, Minister für Arbeit der Regierung Monti, erhöhte das Pensionsalter von 60 auf 65 Jahre und sah unter anderem eine Erhöhung des Pensionsalters in der Zukunft vor.
Flat Tax per i Cittadini
Vorgesehen sind zwei Einkommenssteuersätze für die Bürger: 15 und 20 Prozent je nach Einkommen.
Quoziente Familiare
Einkommenssteuerfreibetrag von 3000 Euro vom Steueraufkommen einer Familie.
Flat Tax per Imprese
3 Einkommenssteuersätze für Unternehmen. 5, 15 und 20 Prozent je nach Einkommen
Pensione d´Oro
Reduzierung von monatlichen Renten auf 4.500 Euro.
Pace Fiscale
Das Übereinkommen mit dem Finanzamt nur einen geringen Prozentsatz der Steuerschulden zu begleichen.

In Italien fehlen 53000 Krankenpfleger
Zum Studium werden über einen Numerus Clausus zu wenig zugelassen. Gut, dass es Zeitungen gibt, die über dieses Missverhältnis Aufschluss geben.

mercoledì, settembre 19, 2018

Ma Yusako Maezawa will zum Mond, World Artificial Intelligence Conference in Shanghai, Peter Prinzip



und sich mit einer von Elon Musks Raketen um den Trabanten schiessen lassen.
Ich verdaue die Nachricht mit offenem Mund und denke „Klasse“, während ein Kommentarist im Spiegel Online herumnörgelt. Zum Glück sind nicht alle Deutschen so, denke ich, aber selten sind sie enthusiastisch.
Dabei geht es doch. Sieht man am Wasserstoff-Zug. Ist doch phantastisch.


World Artificial Intelligence Conference in Shanghai
Sie fand im West Bund Artistic Center statt. Sprecher: Jack Ma von Alibaba, Pony Ma von Tencent, Robin Li von Baidu, Fei-Fei Li vom Stanford AI Lab, Jun Lei von Xiaomi, Xiao´ou Tang von SenseTime, XiangYang Shen von Microsoft, Prof. Michael Jordan von UC Berkeley.


Geäusserte Gedanken:
Jack Ma: Maschinen werden nicht wie Menschen denken. Was mir Sorge bereitet ist, was werden sie tun, wenn sie intelligenter sind?
Robin Li: Ein Unternehmen sollte eine neue Dimension bekommen und denken wie Künstliche Intelligenz, darüber hinaus ethische Fragen integrieren wie: Wie verbessert KI die Qualifikation des Menschen anstatt ihn zu ersetzen?
Jun Lei: KI wird für den Verbraucher unentbehrlich werden. Wir sind mit KI auf dem Internet of Things (IoT) Sektor gut vorangekommen.
Xiao´ou Tang: KI wird für alle Industriezweige von Nutzen sein. Für ihre Entwicklung werden Talente aus allen Nationen benötigt. Ländergrenzen sollten dabei keine Rolle spielen.
Xiangyang Shen: Drei Faktoren helfen bei der Entwicklung von KI. Big Data, Cloud Computing sowie Algoritmen.
Prof. Michael Jordan: Man denkt zu sehr an den Menschen, wenn man von Künstlicher Intelligenz spricht. Der Markt ist es, dem man sich ebenfalls zuwenden sollte, um ihm Intelligenz zu verleihen.


Georg Maaßen und das Peter Prinzip

Das Peter Prinzip wurde 1969 von Peter und Raymond Hull vorgestellt. Ein Management-Konzept, in dem ein Angestellter oder Beamter so lange befördert wird, bis er eine Stufe der Inkompetenz erreicht. Das war bei dem ehemaligen Leiter des Verfassungsschutzes Georg Maaßen augenfällig. Es reichte aber noch nicht, so wurde er jetzt zum Staatssekretär befördert.






martedì, settembre 18, 2018

Chinas Bemühungen um Anschluss



an die japanische und europäische Robot-Industrie.
Mit dem Kauf des deutschen Roboter-Herstellers Kuka haben die Chinesen ihre Absicht bekräftigt aufzuschliessen. Wie aus einem Artikel der South China Morning Post hervorgeht, ist die Durchdringung Chinas mit Robotern im Rückstand. In China gibt es 68 Roboter im Verhältnis zu 10000 Industriearbeitern, in Südkorea sind es 631.
In Foshan, einer 7-Millionen Stadt wurden zwei Werke fertiggestellt, eines für Jaten Robot & Automation, das andere für Midea, das Unternehmen, welches sich Kuka einverleibt hat. 2024 sollen dort 75.000 Roboter pro Jahr erzeugt werden.
Mit dem industriellen Master-Plan (Seehofer hat doch auch einen Masterplan entwickelt), sollen in China insgesamt 1.8 Millionen Einheiten erstellt und damit 70 Prozent der Roboter im eigenen Land produziert werden. Zur Zeit werden die meisten aus dem Ausland importiert.
Ein Techniker berichtet, das sie importierte Roboter auseinandergenommen haben, um zu verstehen, wie sie funktionieren, aber ihnen fehlte das notwendige KnowHow. Selbst kopieren half nicht weiter.
Insofern werden eine ganze Reihe von Robotern noch weiter importiert werden müssen.

lunedì, settembre 17, 2018

Ian McDonald – Pianeta Parallelo (Be my Enimy)



Das war mal ein Roman, den man schwer aus der Hand legen konnte. Zehn Parallel-Erden. Reicht, nicht? Ich kam ins Schleudern. Dem Autoren ist es zu verdanken, dass ich am Ende doch nocht die Kurve gekriegt habe. Es ging um Folgendes:
Eine der Planeten-Bevölkerungen wurde von Nanobots absorbiert, deren Entwicklung aus dem Ruder gelaufen war. Daher die Quarantäne dieses Planeten, der dann doch zum Schauplatz der Kämpfe am Schluss des Romans wurde.
Es waren Geräte entwickelt worden, welche den Zugang zu den Parallelwelten erleichterten. Der Protag Everett suchte seinen Vater, der in dem Vorgänger-Roman (und das fand ich dann noch unübersichtlicher) von einer Frau, die von einem interplanetarem Plenum als Botschafterin für alle Planeten bestimmt war, auf einen fremden Planeten gesandt worden war, der nicht zu den zehn Planeten gehörte.
Es gab also ein Gerät, welches den Zugang zu weiteren Parallelwelten verschafte. Und um die Handlung noch komplizierter zu machen: Auf einem Mond eines der Parallelwelten hatte sich eine aliene Rasse niedergelassen, deren Technologie der fiesen Botschafterin verhelfen sollte, sich wieder in den Besitz des Gerätes zu bringen, das Zugang zu den weiteren Parallelwelten verschaffte.
Im Grossen und Ganzen war es das. Sehr spannend, empfehlenswert. Wer englisch kann oder italienisch, und außerdem SF mag, sollte versuchen, das Buch zu bekommen. Vielleicht gibt es das auch auf deutsch., .



Malta


Für ungefähr eine Woche hatte ich den Beitrag von Business-Week Online über Malta aufgehoben. Über diese Insel wusste ich nicht viel, nur hörte ich, dass dort eifrig Handel getrieben wird. Klar, natürliche Resourcen, abgesehen von dem Ozean drum herum, sind dort nicht vorhanden. Von irgend etwas müssen die Leute dort ja leben.
Der Beitrag von Business Week erklärt gut, was dort vor sich geht. 1979 wurde die britische Militärbasis dort aufgegeben, und damit verschwand ein Wirtschaftsfaktor, den Malta durch Tourismus zu ersetzen versuchte. Es gibt dort genug aus dem Mittelalter stammende Schauplätze, weil Malta von Phöniziern, Griechen, Römern, Arabern, Normannen, Franzosen und Briten beherrscht worden war.
2004 schloss sich Malta der Europäischen Union an, lockte mit einem Steuersatz von 5 Prozent ausländische Unternehmen wie Banken, Investmentgesellschaften und andere Finanzdienstleister. Dann kam die Regierung auf den Gedanken, Reisepässe an betuchte Ausländer zu verkaufen. Inzwischen haben sie um die 600 Millionen Euro eingenommen.
Eine investigative Journalistin, Daphne Caruana Galizia fand heraus, dass einige Regierungsmitglieder Briefkastenfirmen in Panama unterhielten. Jemand legte eine Bombe unter ihren Wagen, der mit ihr in die Luft flog.
Der Begriff Korruption ist mit Malta verbunden, einer Insel, in der sich Russen eingekauft haben. Ob zu Recht oder zu Unrecht entzieht sich meinem Beurteilungsvermögen. Die Insel ist Heimat für einen wachsenden Online-Spiel Sektor und ein Hafen für Crypto-Währungen.

venerdì, settembre 14, 2018

K-Pop und Binge-watching in China


K-Pop
Der Vertrag mit Hyun Ah der Gruppe Triple H und E´Dawn der Gruppe Pentagon wurde von dem südkoreanischen Plattenlabel gekündigt nachdem die beiden Sänger erklärt hatten, sie hätten seit zwei Jahren eine Beziehung miteinander. Ah ist 26, E´ist 24 Jahre alt. Ist ja auch reichlich jung, lol.
Die Fans sind verstört und die Aktien des Plattenlabels sind um 10 Prozent gefallen.


"Six classic TV Series to binge-watch"
during Super Typhoon Mangkut wurden den HongKong-Bürgern von der South China Morning Post empfohlen.
Ich fand zwei Serien mit englischen Untertiteln. Die anderen sind "The Larry Sanders Show", "Deadwood", "The Wire", "My own Swördsman".
The Story of Yanxi Palace
ist die zur Zeit populärste TV-Serie in Asien. Hier die erste Folge.

chinesische Krimi-Serie, auch sie mit englischen Untertiteln.

Seehofer, Dua Lipa


Seehofers Wunschdenken.
Der deutsche Innenminister hatte neulich behauptet, er habe auch mit Italien ein Abkommen abgeschlossen, in dem Italien die von dort nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge zurücknimmt. Unsere Zeitung schreibt etwas anderes.
Salvini, der italienische Innenminister meint, er denkt gar nicht daran. Es sei denn, Seehofer nimmt die gleiche Anzahl von Flüchtlingen aus Italian an.

Dua Lipa und was muss aus den Social Networks entfernt werden?
Keine Ahnung wer Dua Lipa war. Was bin ich für ein ignoranter Karaoke-Sänger. Dua Lipa ist Sängerin. Ich suchte auf YouTube. Sie singt gut. In der South China Morning Post las ich über ihr Shanghai-Konzert, aus dem Fans von Sicherheitsleuten entfernt wurden, wenn sie aufsprangen und tanzten oder Gay Rights Fahnen schwenkten. Videos und Fotos darüber, die auch in chinesischen Social Media zu sehen waren, sind inzwischen entfernt worden.
So etwas herauszunehmen haben die Chinesen im Griff. Es ist schwer, da eine Linie zu ziehen. Was bleibt in den Social Medias und was muss raus?
In den letzten Tagen wurde hier in Italien ein Fall bekannt, in dem ein junger Mann einem Trend aus YouTube und Facebook folgte, sich selbst zu strangulieren um zu sehen, wie weit er ohne Luft bei Bewusstsein bleiben konnte. Er ist tot.
Mutprüfungen, in dem sich junge Leute auf Eisenbahnschienen legen, oder auf Fenstervorsprüngen herumklettern, dies in den sozialen Netzwerken zur Schau stellen. Sollte so etwas nicht auch herausgenommen werden? Die Eltern des Jungen sind dafür.



giovedì, settembre 13, 2018

Der Spiegel v.- 8.9.2018



Das Titelbild mit den AfD-Größen Gauland und Konsorten wäre nicht auf dem Spiegel, wenn es eine bessere Politik gegeben hätte. Nicht, dass die AfD eine bessere Politik machen würde, Heimat der Dumpfbacken und rückwarts gerichteten. Aber sie könnte zumindest das Einwanderungsgesetz ins Leben rufen, was 2018 noch immer nicht in Deutschland existiert. Also lasst sie mal ran und wartet ab, was sie sonst noch auf Lager hat. Im Zweifelsfall wird sie eben nicht wieder gewählt.
Die neue italienische Regierung hat zumindest der unkontrollierten Einwanderung einen Riegel vorgeschoben. Ihre Gesetzesvorhaben, die andere Themen zum Inhalt haben, sind auch rückwärts gerichtet. So die Vorstellung, man solle alle Geschäfte sonntags dicht machen, dann konnten sie sich nicht für den Impfzwang stark machen, ihn aber auch nicht ablehnen. Die Regierung eiert auch an dem Problem herum, die Schnellbahnlinie Turin – Lyon fertig zu stellen. Was ich wiederum gut finde, dass sie die überregionale und die lokale Polizei mit Tasern ausstattet.
Wie gross ist Tobi Lütke?“ Er besitzt eine 15 Milliarden Dollar Firma in Kanada. Sie heisst Shopify und entwickelte Programme, die von E-Commerce Unternehmen verwendet werden. Lütke aus Koblenz lernte seine Frau, eine Kanadierin bei einem Computerspiel kennen, zog nach Kanada, verkaufte Snoboards online und weitete sein Business in die Richtung aus, dass er sich auf E-Commerce Computerprogramme konzentrierte. Eine Erfolgsgeschichte.
Gut fand ich die Antworten des österreichischen Bundeskanzlers Kurz, der interviewt wurde. Der Mann ist so glatt, dass er dem Reporter keine Schwachstelle offenbarte.
Überschlagen habe ich den Artikel über die deutsche Identität. Dass ich mich deutsch fühlte wäre übertrieben, obwohl die Sprache und Herkunft sicher Spuren hinterlassen haben. Ich könnte mich jedoch in China oder Brasilien genauso wohlfühlen, wenn die Lebensumstände stimmten. Insofern geht ein Beitrag über deutsche Identität an mir vorbei.

mercoledì, settembre 12, 2018

Prometheus, Alien Convenant


Prometheus und Alien Convenant angesehen. Im Grunde hat sich gegenüber den Filmen von Anno Dunnemals nicht viel verändert. Früher sah man verrückete Doktoren und Professoren und ihre Experimente. Heute einen verrückten Androiden.
Als ich beide Filme vor einigen Jahren im Kino sah, fand ich Alien Convenant unübersichtlich. Und ich sah mir die Webseiten mit Erklärungen und Semi-Erklärungen an. Jetzt hatte ich keine Probleme mit der Handlung. Diese in einem Folgefilm fortzuführen, dazu bedarf es Phantasie. Ich meine, der Android als einziges intelligentes Wesen düst mit dem Schiff, eingeschläferten Kolonisten, Embryos und einer Anzahl von Aliens zu einem fernen Planeten. Wie wird das ausgehen?
Zur Zeit sehe ich mir auf Putlocker „The Dark Tower“ an.

domenica, settembre 09, 2018

Elan und Schnarchnasen? Geht das?

"Bei dieser Geschwindigkeit braucht es 80 Jahre um die irregulären Immigranten zurückzuführen"
Ich übersetze einen Ausschnitt dessen, was der italienische Innenminister Rtl erzählt hat und von der Huffington Post gedruckt wurde.

Snip
Wir arbeiten daran, das zu machen, was in den letzten zwanzig Jahren versäumt worden ist: Rückführungsabkommen mit den Herkunftsländern der Jungen und Mädchen abzuschliessen. Es sind Senegal, Pakistan, Bangladesh, Eritrea, Mali, Gambia, Costa d´Avorio, Sudan, Niger, Nigeria. Im Herbst werde ich wissen, wie weit wir damit gekommen sind.
Snap

Salvini meinte, mit Tunesien seien sie schon ziemlich weit gekommen. Es würden zwei Charter mit 80 Rückführungen pro Woche geflogen. Er verstehe nicht, wieso die Tunesier nach Italien kämen. Es gäbe keinen Krieg, keine Ernährungskrise, keine Pest.-

Schnarchnasen und Elan. Verträgt sich nicht, siehe Deutschland.

Business Week v. 27.8.2018


Gestern sah ich mir auf Putlocker noch einmal „Prometheus“ an, zur Zeit habe ich „Alien Convenant“ auf dem Schirm meines anderen PCs, Putlocker ist nicht sicher, Defender machte mich auf eine Virus-Bedrohung aufmerksam. Ich werde einen Scan laufen lassen.
In diesem Zusammenhang fiel mir ein, dass sich die Menschheit in einem Raumschiff befindet, der Erde, die zum Teil von halbwahnsinnigen Kommandeuren beherrscht, um die Sonne kreist. Doch nun zu einigen Beiträgen der „Business Week“:

„Amazon is not paying its Electric Bills“
Ein beträchtlicher Teil seines Einkommens erzielt Amazon durch seine Serverfarmen, welche die Cloud erzeugen, in denen andere Unternehmen Programme und Daten unterhalten. In einer Dekade werden 2 Prozent der in den U.S.A generierten Elektrizität für Server-Farmen verwandt. In zwei Staaten der U.S werden die Skonti, die Amazon von den Regierungen erhält, den Stromrechnungen der Bürger zugeschlagen. Das als Warnung für andere Länder.

„Have you considered mayoring in Overwatch?“
Cram Schools, Nachhilfeklassen für Südkoreaner, die sich für die Aufnahme in einer Universität vorbereiten. Die hier erwähnten Schulen sind anders, sie bereiten auf E-Sport vor. Daddeln für Preisgeld, wird für Jugendliche stetig interessanter. Wäre ich 60 Jahre jünger, würde ich auch mitmachen.
Wettkämpfe werden mit Twitch-Lifestream übertragen. Activision Blizzard, Amazon. Com und Tencent Holdings gründeten Verbände und sicherten sich Streaming-Rechte. Vorbereitungsklassen kosten 440 Dollar im Monat, bezahlen die Eltern. Champions können hunderttausende Dollars im Jahr verdienen.Also los, Leute.


„Workers of the World shrug“
Ein Wahnsinn, seit 1978 sind die Manager-Gehälter und andere Zuwendungen in den U.S.A um 1000 Prozent gestiegen. Die der Angestellten und Arbeiter um 11 Prozent. Ein Beispiel: Mindy Grossman, CEO von Weight Watchers International bekam 33.4 Millionen Dollar überwiesen, 5000 x mehr als die 6000 Dollar für ihre Teilzeitangestellten. Scheint niemanden zu kümmern. (Weight Watchers. Ich weiss nicht was das soll. In meiner Jugend gab es die F.D.H. Diät. Friss die Hälfte. Reicht doch.) Diese eklatanten, durch nichts gerechtfertigten Unterschiede werden überlagert durch die Gehaltsunterschiede für die gleiche Tätigkeit von Mann und Frau, da dies mental besser zu erfassen ist.

Sind Frauen unter meinen Lesern?
Hier der Link von Huda Boss. Huda Kattan aus Dubai bringt auf Facebook Watch eine Reality Serie mit Make-Up Tipps. Viel Spass.







venerdì, settembre 07, 2018

Business Week v. 20.8.-2018




Erdogan als Titelbild. Ich will mir ersparen über ihn zu schreiben. Ist ohnehin alles bekannt. Er hat sich in eine Ecke gepinselt und Frau Merkel wirft ihm eine Rettungsleine hin. Warten wir ab, ob er sie ergreift.


Cities turn to AI to save lives“.
Künstliche Intelligenz soll Leben in Städten retten. Vom Ansatz her nicht schlecht. Nehmen wir die Brände in Kalifornien. Es gibt Alte und Gebrechliche in Städten, die unfähig sind, schnell auf die Beine zu kommen, wenn Gefahr droht, um aus dem Haus zu laufen. Künstliche Intelligenz könnte Rettungskräfte zu ihnen lenken.
Ein Problem besteht jedoch darin, dass niemand weiss, wie sich Künstliche Intelligenz (KI) weiter entwickelt. Sie könnte darauf kommen, diejenigen zuerst zu retten, die für die menschliche Gesellschaft den größten Wert besitzen (monetär, Wissen).

Japanische Zulieferer sorgen sich.
Niemand weiss, wie es weiter geht. Aber eines ist sicher. Elektroautos und fahrerlose Vehikel benötigen weniger und andere Teile. Wie geht es mit Unternehmen weiter, die Einspritzpumpen, Kolben, Katalysatoren etc. herstellen? Sicher nicht nur für japanische Unternehmen eine Herausforderung.

TMZ
Hat jemand etwas von TMZ gehört? Ich erst jetzt. Unter Fox laufende TV-Sendungen und Webseiten über Celebrities. Wer etwas über die Kardashians und Konsorten erfahren will, ist mit diesem LINK auf der richtigen Spur..

Atlas Shrugged 2018



Erinnert mich an Ayn Rands Roman aus dem Jahre 1957, in dem sich die US-amerikanische Elite hinter die Berge verflüchtigt und schwer zu finden ist.
Silicon-Valley-Milliardäre haben einen Notfall-Fluchtplan (Doomsday Escape Plan) ausgearbeitet, der im Katastrophenfall (Biologische Kriegsführung, produzierte Missernten, Aufstand von Robotern) genutzt werden soll.
Eine Reisetasche mit Geld, Gold, Pistolen, Munition, Gasmaske und Medikamenten, einen Motorroller, ein Privatflugzeug nach Nevada, einen dort starbereites Gulfstream Düsenflugzeug, und ab nach Neuseeland. Der Motorroller deshalb, weil man sich damit durch Verkehrsstaus winden kann, und die Pistolen, um Zombies und ähnliches abzuwehren.
Während der 2 Jahre, so berichtet Bloomberg-Online, wurden zwei 150t schwere Atombunker von Texas nach Neuseeland verfrachtet. Ein Land mit 4.8 Millionen Einwohnern und vier mal so viel Schafen. Abseits von allem mit einer guten Infrastruktur.
“Es ist ein Ort, an den immer mehr Menschen aus Silicon Valley hinziehen wollen, weil es nicht wie Silicon Valley aussieht”, meint ein Bio-Ingenieur.
Das Investor Plus Visa verlangt ein Investment von 6.7 Millionen US-Dollar. Eine läppische Summe für Leute wie Peter Thiel, Mitbegründer von Pay Pal, der dort ein 13.8 Millionen Dollar Haus besitzt.
Der 61,5 Dollar schwere Gulfstream G550 Jet schafft es, von Nevada direkt nach Neuseeland zu fliegen. Es ist arrangiert, dass der Pilot und dessen Familie in Neuseeland bleiben können, wenn es soweit ist.

Der Spiegel v. 1,9,2018




Thema: Sachsen.
Es fàllt mir schwer, als Aussenstehender einen Kommentar zu den Vorfällen abzugeben.
Protestmarsch. Anlass, die Ermordung eines Deutschen. Mörder sind in Deutschland aufgenommene Flüchtlinge aus arabischen Ländern.
Gegen den Protestmarsch kann ich keinen Einwand finden. Dass Gruppen aus der Marschkolonne ausländisch aussehende Menschen jagen und verprügeln ist, wie man sich vorstellen kann, unbotmäßig. Auch, dass die Polizei nicht stark genug war, dagegen vorzugehen, lässt Deutschland seltsam aussehen.
Nur wurde der Vorgang der angeblichen Hetzjagden im Nachhinein durch die Aussagen des Verfassungsschutzchefes Maaßen relativiert, der meinte, es sei kein Beleg dafür vorhanden. Jetzt fordern SPD und Grüne Belege für den Zweifel. Irgendwie spinnen alle. Wie soll es Belege für etwas geben, was gar nicht existiert hat?
Diese angeblichen Vorgänge, von der Presse hinausposaunt, wurden international bekannt. Sogar in Hongkong wurde darüber berichtet. Qualifizierte Ausländer werden es sich überlegen in Deutschland einen Arbeitsplatz zu suchen. Es mangelt ja nicht nur dort an Fachkräften. Darüber hinaus fehlt immer noch das Einwanderungsgesetz.
Italien macht es eleganter. An Anfang haben sie die Flüchtlinge in den Norden geschickt und jetzt versuchen sie keine mehr ins Land zu lassen. Für die bereits ansässigen wurden den Kommunen die staatlichen Zuwendungen gekürzt.

„Inseln im Sumpf“.
heisst der Artikel über einen Anhänger der String-Theorie, der meint, dass es unser Universum vielleicht gar nicht gibt. Es sind keine Partikel, sondern Fäden, aus denen die Natur besteht, so meinen die Theoretiker. Es gibt eine Anzahl von Dimensionen, die über 3 hinausgeht. Nur sind die zu Punkten aufgerollt. Na denn.
Das erinnert mich an mein Roman-Manuskript, das ich Ende der 80er angefangen hatte. Das mit den aufgerollten Dimensionen war schon damals im Gespräch. Inzwischen ist das Manuskript überholt, da die Handlung sich zum großen Teil in einem Hamburger Krankenhaus abspielt, in dem der Verwaltungschef damit bemüht ist, die administrativen Vorgange auf das Internet umzustellen. Das ist jetzt Anno Dunnemals. So könnte ich es nicht mehr veröffentlichen. Was ich jedoch machen könnte, ich lasse ihn die Administration auf Blockchain umstellen.
Sollte ich den Umbau schaffen, werde ich Kapitel in meinem Blog veröffentlichen. Die gestiegene Leserzahl hier wird einen Mulitiplikator-Effekt haben. Nicht schlecht. Doch jetzt wieder zurück zum Artikel. Der erwähnte Harvard-Forscher nutzt die Schwarze Materie als Parameter. - Wie ich in früheren Blogeinträgen erwähnte, gibt es Zweifel, ob diese überhaupt existiert. Was nun?









giovedì, settembre 06, 2018

Geht doch



Italien
Vernunft siegt?
1. Das im letzten Blogeintrag angesprochene Gesetz über die Impfbescheinigungen wird von der jetzigen Regierung anerkannt und aufrecht erhalten.
  1. Die in Europa vereinbarten 3 Prozent Schuldenzuwachs als Höchstgrenze sind auch von der italienischen Regierung als Massstab vorgesehen.
Dann lese ich wieder, dass die Autozertifikation um ein Jahr verlängert werden soll. DieI N.A.S., Nuclei Antisofisticazioni e Sanità dell'Arma), ein Zweig der Carabinieri, der Sanitätskontrollen durchführt, soll die von Eltern beigebrachten Zertifikate mit denen der Gesundheitsbehörden abgleichen.


Da waren es nur noch 84.
Von den 144 nach einigem Hin und Her in Italien aufgenommenen Flüchtlingen, die von der italienischen Küstenwache übernommen wurden, und in katholischen Heimen beherbergt werden sollten, haben sich 60 aus dem Staube gemacht.
„Na siehste“, meinte Salvini, „die waren so bedürftig, dass sie untergetaucht sind.“
In Deutschland hätten sicher schon rechtsgerichtete Kommandos die Jagd nach ihnen aufgenommen.

Kenia reverse
Lt. der South China Morning Post aus Hongkong stürmte vor einigen Tagen die Polizei in Kenia das afrikanische Hauptquartier der englischsprachigen chinesischen Fernsehstation CGTN (China Global Television Network) in Nairobi, führte einige chinesische Journalisten ab, um ihre Einreisepapiere zu überprüfen. Die Regeln dort sind, dass nach zwei Monaten Aufenthaltsgenehmigungen verlängert werden mussten. Wie sich herausstellte, waren die Genehmigungen erfolgt.
Schlimmer sieht es für den chinesischen Geschäftsmann Liu Jiaqi aus, der festgenommen wurde und nach China abgeschoben werden soll. In einem Video bezeichnete er die Schwarzen Kenias und ihren Präsidenten als „monkeys“, als Affen.
Vor 3 Jahren hatte ein Chinese in Nairobi ein Cafè eröffnet und ein Schild ins Fenster gehängt. „After 5 P.M no black people“. Das kam auch nicht gut an.


Crypto.com und Wirecard
Crypto.com in Hongkong und Singapur und die deutsche Wirecard arbeiten zusammen, um die erste auf Crypro-Währung basierende Visa-Debitcard auf den Markt zu bringen.
Wirecard? Heute las ich im Spiegel-Online einen Beitrag, dass diese Gesellschaft die Commerzbank aus dem deutschen Leitindex Dax gedrängt hatte.
Und in der South China Morning Post gab es einen ausführlichen Artikel, dass Crypto.Com ein auf Blockchain basierendes Zahlungssystem in die Welt setzt.
Ein Whitepaper ist HIER zu finden.













mercoledì, settembre 05, 2018

Impfung und wo sind die farbigen Herumsteher?


Italien
Das Gesetz der Renzi-Regierung. Eltern müssen eine Bescheinigung der Gesundheitsbehörde vorweisen, dass sie ihr Kind haben impfen lassen. Es geht um diverse Pathologien (Kombi-Impfung) und speziell um Masern.
Die Gesundheitsministein der neuen Regierung meint, es genüge wenn die Eltern Schule oder Kindergarten ein Autozertificat zeigten, eine selbstverfasste Bescheinigung. Nur reicht es den Schulleitern nicht, die meinen, das Gesetz sei noch gültig und habe Präzedenz gegenüber dem neuen Erlass. Wat nu?
Heute waren wir auf dem Wochen- und im Supermarkt. Bis vor einigen Tagen standen vor Bäckerei und dem Supermarkt-Eingang Schwarze, die darauf warteten, dass Kunden ihnen eine Münze in die Hand drückten. Sie sind verschwunden. Dank Salvini, meinten die Supermarktkassiererinnen. Salvini ist der rechtsgerichtete Innenminister. Ich bezweifle, dass er irgendetwas damit zu tun hat, aber dass die lokalen Behörden im Rahmen der allgemeinen Stimmung im Lande nach rechts driften, bringt der Lega Zusatzpunkte.

martedì, settembre 04, 2018

Business Week v. 13.8.2018



Politik
In Deutschland brodelt es. Warten wir ab, wie die Suppe nachher schmeckt. Für die Europawahl nächstes Jahr sehe ich eine Verschiebung nach rechts.


der Link ist in der Überschrift, ist ein Service, der interessierende Web-Beiträge fürs spätere Lesen sichert.
Artikel nähern sich Soundbites an, mit anderen Worten, man sieht die Überschrift, blättert weiter und nach ein paar Stunden ist der Artikel auf der Webseite durch einen anderen überlagert. Mir ist das bei der South China Morning Post aufgefallen. Sie brachte einen interessanten Artikel darüber, dass in Indunesien, dem Land der tausend Inseln, die Masernimpfung nicht funktionierte. Der Grund war, dass sich Partikel vom Schwein im Serum befanden (und da wollte ich noch mal nachlesen), und Moslems aus diesem Grunde eine Impfung mit dem Serum ablehnten. Und ich fragte mich, wie die steigende Anzahl von Moslems sich in Deutschland verhalten würden. - Doch der Artikel war am nächsten Tag verschwunden.
Pocket erlaubt, dass man den Beitrag noch einige Tage später im Zugriff hat. Der Service wurde von Mozilla gekauft und kann über Firefox abgerufen werden.


Zwangsumzüge in China
Die chinesische Regierung versucht arme Bürger aus ihren alten, verrottenden Häusern in neu gebaute Appartements umzusiedeln. Sie kauft das Land, die alten Häser auf und verpflichtet die Leute sich mit dem eingelösten Betrag eine dieser Wohungen zu besorgen. Klappt auch. Trotzdem sind eine Anzahl von Betroffenen nicht zufrieden, weil das aufgekaufte Land eine Erwerbsquelle war. Und nachdem es weg war, sagten sie: „Und nun?“


Chile
Atacama Wüste in Chile. Sie ist die trockenste und ist der Ort, welcher der höchsten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. In ihr wird Bergbau betrieben, der ein Drittel der in Chile erzeugten Energie benötigt. Da das Land keine Ölvorkommen besitzt, liegen die Energiepreise höher als der Durchschnitt.
Die Anstrengungen, die unternommen werden, Energie durch Sonne und Wind zu erzeugen, zeigen erste Früchte, wie das Foto zeigt. Nach Fertigstellung wird diese Anlage eine thermale Energieerzeugungsstation sein, die Sonnenenergie in eine Wanne mit geschmolzenem Salz lenkt, in der sie gespeichert wird.


Biohacker
Business Week“ brachte mich darauf, dass ich noch irgendwo ein Buch über Biohacker herumliegen habe. In dem Artikel „The 250 $ Fix for Diabetes“ geht es darum, dass Diabetiker mit Einstellungen zu kämpfen haben, den richtigen Zeitpunkt und die richtige Dosierungsmenge zu erwischen. Der Artikel macht es an einem Beispiel fest, in dem eine junge Frau ihrer Tochter zur richtigen Zeit Insulininjektionen zu geben bemüht ist und sich die Nächste um die Ohren schlägt.
Sie fand Zugang zu einem Internetforum, The Nightscout Foundation, in dem Do-it-Yourselfer an einem implantierbaren Insulin-Monitor arbeiteten, das mit einer Insulinpumpe und einer Smartphone-App verbunden ist. Der Zufall kam ihnen zuhilfe.
Medtronic, ein Unternehmen, das mit Radiofrequenzen arbeitende Insulimpumpen herstellte, die gehackt werden konnten, eröffnete die Möglichkeit, dass einer der Do-it-Yourselfer das Programm reverseengineeren konnte. Mit anderen Worten, er konnte den Maschinencode in Source-Code zurückübersetzen und damit aus käuflichen Elektronik-Komponenten eine künstliche Pankreas erzeugen, die preiswerter als die von Medtronic hergestellten 7000-Dollar-Geräte war.







domenica, settembre 02, 2018

VIPs und Defizit


Nicht mehr auf der Höhe der Zeit
Gestern las ich etwas im Internet über eine bombastische Hochzeit von Fedez und Ferragni. Ich hatte keine Ahnung wer sie sind.
Heute waren zwei Seiten unserer Tageszeitung dieser Hochzeit gewidmet, und ich hatte noch immer keine Ahnung. Also googeln.

Fedez ist ein italienischer Rapper und Ferragni ein Fashion Blogger und Influenzer. Wieso habe ich das nicht gewusst? Das sind VIPs, very important Persons. Mann, ich bin nicht mehr in. Ist das nicht schrecklich?


Weiteres aus der Zeitung: Schuldenschwelle
Vizeminister der Wirschaft Garavaglia meint, dass der italienische Staat das jährliche Defizit über die im Masstrich Vertrag festgelegten 3 % bringen müsste, damit die Wirtschaft wachsen könnte.
1992 war eine Schuldengrenze von 60 Prozent des Bruttosozialproduktes für jedes Land der EU und eine jährliche Zuwachsratengrenze von 3 Prozent vereinbart worden. Wenn jetzt ein Regierungsmitglied sich stark macht, darüber hinauszugehen, hat es unberücksichtigt gelassen, dass es in Italien ungenutzte europäische Gelder gibt, die nicht genutzt worden sind, weil Italien nicht genügend Kapazität besitzt, Infrastruktur-Projekte zu entwickeln und auszuführen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Deutschland. Diese Staatspfeifen sondern Sprechblasen ab, ohne eine Ursache der Wirtschaftsschwäche zu benennen.

sabato, settembre 01, 2018

“Der Spiegel” v. 25.8.2018



Redakteure haben aufgeschrieben, wie nach ihrer Meinung eine vernünftige Migrationspolitik aussehen sollte. Nach einigen Stunden waren die Vorschläge aus meinem Gehirn verschwunden. Es blieb nichts hängen. Aus diesem Grunde lohnt es sich nicht noch einmal nachzulesen.
Journalisten beschwerten sich über die Polizei, die sie in Dresden an ihrer Arbeit gehindert hat. Der Mann vom Landeskriminalamt, der Deutschlandhutträger war nicht ungeschickt mit seiner Methode, Polizisten gegen die Journalisten auszuspielen.
Interessant war der Beitrag über Lufttaxis, die von einigen Startups entwickelt werden. Wird dauern. Auch wenn es technisch möglich ist, muss eine Verkehrskontrolle installiert werden. Es wird ja wohl nicht jeder durch die Lüfte gurken können.
Dann ein Bericht über Bienen, wie sie in Drohnenschwärmen hinter die Königin herjagen. Bis jetzt hat man noch nicht herausgefunden, welche Gründe es sind, die sie veranlassen, immer zu gleichen Sammelplätzen zu kommen