Coversong Roads

sabato, giugno 15, 2024

Der Spiegel v. 8.6.2024


Auf dem Titel geht es um TikTok. Die Frage stellt sich, was interessiert mich TikTok. Warum jazzen die Leute ein derartiges Thema hoch? Ich meine, es gibt immer weniger Kinder. Ältere interessiert die App nicht. Das erledigt sich doch von selbst. So zu denken wäre ein Fehler.

Und außerdem kann es ganz interessant werden, wenn man versucht, sich in das Thema einzuarbeiten. So weit ist es bei mir noch nicht. Aber mit der Zeit sollte man sich darum kümmern, um zu wissen, wie TikTok funktioniert.

Der Spiegel wacht auf und schreibt im Leitartikel, dass es auf der Welt so viel Krisen gibt, auf welche Deutschland sich nicht vorbereitet hat. Das ist ja ganz neu. Sah man bei Covid. Eine Pandemie wurde Jahtre vorher im Bund durchgespielt ohne notwendige Konsequenzen zu ziehen und vorbeugende Massnahmen zu ergreifen. Danach hatten die Deutschen den Salat.

Hier im Leitartikel werden Themen wie Krieg, Klimawandel, Cyberattacken und Sabotage angesprochen, gegen die sich der Bund nicht vorbereitet hat.

Ein Beitrag skizziert den grünen Wirtschaftsminister Robert Habeck. Von ihm wird behauptet, er habe den Ehrgeiz, nächster Bundeskanzler zu werden. Noch ist alles offen, nur haben die Grünen bei der Europawahl ein so schlechtes Ergebnis erzielt, dass es seltsam erscheint, warum gerade diese Partei den nächsten Bundeskanzler stellen sollte.

Abschiebungen. Einige Leute gibt es, die wieder in ihre Heimat zurück wollen. Doch ist das nicht die Mehrheit. Die will bleiben. Nur ist die deutsche Gesellschaft nicht darauf vorbereitet. Und die Migranten sind es auch nicht. Wat nu? Die Antworten darauf sind ungenügend.

In einem Artikel wird die Arbeit eines Verwaltungsgerichts beschrieben, das sich um jeden crap kümmern muss. Es wäre ja alles halb so wild, wenn Fälle digital abliefen. Jedoch werden weiterhin Aktenwagen über Flure geschoben. Wahnsinn.

Elon Musk wird vom Spiegel aufs Korn genommen. Der Hype und die Luft sind raus. Es wird ernst. Ideen waren gut, bei der Umsetzung haperts . Was ist ein Unternehmen ohne Ideen?. Die hatte Musk im Überfluss. Er setzte nicht alles auf eine Karte, gründete eine Vielzahl von Unternehmen, von denen SpaceX eines ist, die wirklich gut gemanaged wird. Tesla muss sich von der Konkurrenz abheben, die gewaltig aufgeholt hat. Zumindest die chinesische. Und ob Musks Idee mit dem Robo-Taxi zündet, bleibt abzuwarten. Doch hat er sich Spielraum verschafft, als die Aktionäre in den letzten Tagen, was der Spiegel nicht annahm, Musk seinen Bonus in Höhe von 48 Milliarden $ gewährten. Damit kann man sich schon allerhand Eiskreme und Cappucciono für kaufen.

Ein Hausbesitzer, der sein Haus mit Solarzellen umzäunt hat, wird als NeueEnergie-Pionier beschrieben. Nur sieht der Zaun wie ein Zaun aus Solarzellen aus, kein schöner Anblick. Solarzellen. Kein Grün, keine Ornamente. Ich würde das sicher nicht machen, und meine Frau, wie ich sie kenne, auch nicht.

Der vor 10 Jahren gestorbene Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird porträtiert. Als Chef soll er ein Despot gewesen sein, als Journalist ein Genie. Nur, was sagt uns das? Er ist tot und nun weder das eine noch das andere.

Das die Israelis mit Palestinensern nicht zimperlich umgehen, liegt auf der Hand. Palestinenser hätten sich nicht einer Organisation wie der Hamas unterwerfen sollen.

Ein Historiker wird interviewt, der meint „Am Ende wird Putin bekommen, was er verlangt.“ Sag ich doch. Aber dennoch: Kriege sind echt bescheuert. Wie weit hätte man mit dem verknallten Geld die medizinische Entwicklung vorantreiben können. Das wäre allen zugute gekommen. Aber auf solche Ideen kommen die Idioten nicht.

Erik Ahrens, 29 Jahre alt, wird bescheinigt, die AfD virtual populär gemacht zu haben. Speziell über TikTok. AfD, das ist die Partei, die nur rechte weiße Männer in Deutschland sehen will. Also alles, was etwas angesemmelt oder schwarz aussieht, muss raus. Soweit die AfD. Und sie bekommt Wählerzulauf. Ahrens, dem das rechte Parteienspektrum anscheinend näher liegt als das linke, erreichte, dass die AfD mit 490.000 Followern so viele Nutzer erreicht, wie alle anderen im Bundestag vertretenen Parteien.

Ich glaube, auf Tik Tok muss ich mich auch mal sehen lassen. Ok, ich bin nun 85 Jahre alt. So what? Wäre auf jeden Fall mal interessant zu sehen, was dabei rauskommt. Und ich könnte für diesen Blog Reklame machen.

giovedì, giugno 13, 2024

Newsletters



Aus Morning Brew:

Moderna entwickelte einen Covid-Grippe Combo Impfstoff, der besser wirkt als getrennt injiziert.Moderna hofft ihn nach Genehmigung 2025 marktreif zu haben.

Bill Gates legte den Grundstein für sein Mini-Atomkraftwerk in einer Kleinstadt des US-Staates von Wyoming. Sein Unternehmen TerraPower startet kleinere, mit flüssigem Sodium gebaute Meiler zu bauen, die einfacher zu bedienen sind.

In Luling, TX eröffnet Buc-ee´s einen noch größeren Convenience Store (Gemischtwarenladen) als den in Servierville, TN. Dieser hat 120 Benzinpumpen. (Mann, keine Ladestationen?)

Aus Inside Tech:

Raspberry PI Aktien schossen nach dem Debut nach oben. Ist ja schon mal was. 2012 gegründet verkaufte das Unternehmen bis jetzt um die 60 Millionen Raspberrys, 70 % an Tech-Unternehmen und Fabrikanten und den Rest an Lehrkräfte und Enthusiasten.

Einige US-Staaten, inzwischen sind es 19, verklagen Apple und werfen dem Unternehmen vor, ein Monopol auf Smartphones zu haben.

Nintendo Switch Nutzer können Media nicht mehr zu X hochladen. (Muss ich das wissen? Lol). Die Prozedur ist wohl ähnlich, wenn ich von Google Photo etwas zu Facebook hochgeladen habe. Nun kann ein Nintendo User es nicht mehr mit X machen. Grund: X verlangt zu hohe Preise dafür. Das preiswerteste Angebot: 42.000 $ pro Monat.

Meta plant Sozial Media Posts in Europa zum Training seines generativen AI Models zu verwenden.

Der CEO von Robinhood treibt Geld für ein AI Startup ein, das sich zur mathematischen Superintelligenz entwickeln soll.

Aus Bloomberg – The Open:

Die UK-Labour Party sagt, es wird in den nächsten 5 Jahren 1.5 Millionen Häuser bauen. Nur ist es für Bloomberg nicht klar, wer diese Häuser bauen soll?

257 Milliarden wirtschaftlicher Verlust entsteht in den UK durch sog. „quiet quitting“, also „nicht mehr tun als notwendig“, das englische Arbeitskräfte befallen hat. Ist es vergleichbar mit der deutschen „work life balance“? Keine Ahnung. Wie auch immer. Die Leute haben keine Lust mehr.

Weniger als 3 Wochen noch und Labour hat 22 Punkte mehr als die Tories, was die Wahl betrifft.

Aus The Hustle:

Walmart wird elektronische Regal-Etiketten in 2.300 Geschäften anbringen, um Preisänderungen von zwei Tagen auf ein paar Minuten zu verkürzen.

Aus Bloomberg – Prognosis:

Thailand legte den Rückwärtsgang ein und klassifizierte Cannabis wieder als Rauschgift.

Über 60 % der Hunde und Katzen in den USA haben Übergewicht. Okava Pharmaceuticals rekonfiguierte die für Menschen bestimmte Gewichtsverlustmedikation und berichtet, dass die an den Tieren durchgeführten Tests positive Ergebnisse zeigen.

Aus Bloomberg – Green Daily:

Die Europäische Union wird ab nächstem Monat 38.1 % Zoll auf eingeführte chinesische Fahrzeuge erheben.

Aus TechCrunch:

In Deutchland tut sich auch etwas. Der Startup Black Semiconductor, welcher auf Graphene basierte Chips-Technologie produziert, sammelte 254 Millionen Euro ein.

Aus Inside AI:

OpenAI verdoppelte seine annualisierten Einnahmen auf 3.4 Milliarden $.

Apple ist nun das Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert.

Aus Wired Daily:

Wer im US-Bundesstaat Alabama künstliches Fleisch produziert oder verkauft handelt sich eine Haftstrafe bis zu 3 Monaten und eine Zahlung von 500 $ ein.

In eigener Sache:

Gemini ist jetzt auf meinem Smartphone, auch auf eurem? And I just turned 85. Thank you. Also mit Gemini haut es im Smartphone noch nicht hin. Ich frage auf Italienisch, er oder sie antwortet auf Englisch, oder ich frage wie das Wetter bei mir ist, und Gemini wird konfus, und versucht nicht meine Position zu finden.

Aus MIT Technology Review – The Download:

Gemini soll den Google Assistenten ersetzen, oder als „Astra“ dort weiter fortbestehen. Warten wir es ab. Auf jeden Fall soll es von Google einen Assistenten für alles geben, was man außer telefonieren mit einem Smartphone machen kann.

Aus Bloomberg – First Things to start your day:

Apple bezahlt nichts an OpenAI, wenn es deren Chatbot in seine Telefone einspeist. Es reicht schon, wenn das Publikum erfährt, dass der Chatbot in jedes neue iPhone kommt.

Aus The Future Party:

AI-Person Steve stellt sich in Grossbritannien zur Wahl. Mehr dazu hier.

Aus Bloomberg – Close:

Die US-Bank Wells Fargo entließ über ein Dutzend Mitarbeiter, die Arbeit vortäuschten.

martedì, giugno 11, 2024

Newsletters


 



Aus Bloomberg – The Close:

Gemäß World´s 50 Best Organization ist das beste Restaurant in der Welt nun Barcelona´s Disfrutar.

Aus Inside Tech:

SpaceX Starship beendete erfolgreich einen Testflug. Es explodierte nicht., besitzt den stärksten Raketenmotor der Welt. Elon Musk sagte dazu, dass das Starship eine sanfte Landung durchführte, obwohl eine Klappe defekt war und Kacheln verloren gingen.

Duolingo entfernt LGBTQ-Inhalte aus seiner russischen App.

Microsoft hatte vor, die neue Recall Funktion in seine mit AI versehenen PCs einzubauen. Die Öffentlichkeit ist aus Privacy-Motiven dagegen. So hat Windows daraus eine opt-in Funktion gemacht. Mit anderen Worten. User können über die Nutzung selbst bestimmen. Bei Recall handelt es sich um Snapshots jeder auf dem PC durchgeführten Funktion, die im Nachhinein aufgerufen werden kann.

Meta expandiert Messenger mit einer Funktion, die es erlaubt, dass 5000 Menschen miteinander chatten können, ohne einer Facebook Gruppe angehören zu müssen.

Aus The Hustle:

Microsoft ist das Unternehmen mit dem zur Zeit größten Marktwert. Dahinter gibt es ein Kopf- an Kopfrennen zwischen Nvidia und Apple.

Fanvue organisiert den AI-Schönheitswettbewerb.

Aus Bloomberg – Green:

Sieht nicht gut aus für ältere Menschen. Obwohl sich ihre Lebensspanne verlängert, werden viele von ihnen den immer häufiger vorkommenden Hitzewellen zum Opfer fallen. Ältere Körper haben die größten Schwierigkeiten, sich an Klimaänderungen dieser Art anzupassen. Es betrifft alle Menschen, denn sie werden einmal in diese Altersgruppe fallen.

Aus Deeplearning.ai:

Wer am Bau von AI Agenten interessiert ist, sollte sich die Kurse ansehen. Im Grunde geht es bei dieser Newsletter immer darum. Darum werde ich sie in Zukunft nicht mehr besprechen.

Aus Healthcare Brew:

Menschen, welche die Gewichtsverlustmedizin zu sich nehmen, sollten das wenigstens für 12 Wochen durchführen. Doch mehr als die Hälfte gibt innerhalb dieses Zeitraums auf. Für sie ist der Effekt minimal.

Aus CNBC – Investing in Space:

Es wird erwartet, dass der chinesische Lunar Lander, der auf der entfernten Seite des Mondes gelandet war, am 25. Juni auf der Erde eintreffen wird.

Aus Inside AI:

Die Tech-Industrie stellt sich gegen ein kalifornisches Gesetz, das AI-Unternehmen zwingen würde,

Sicherheitstest für die Behörden zu dokumentieren und in fortgeschrittene AI einen Kill-Schalter einzubauen. Über das Gesetz wird im August entschieden.

Elon Musks Unternehmen x.ai plant in Memphis den weltgrößten Supercomputer zu bauen, um eine fortgeschrittene Version des Grok-Chatbots zu bedienen.

Oha, habe ich gar nicht gewusst. Italien hat auch ein AI.Unternehmen. Igenius.ai will 1.78 Milliarden Euro einsammeln, um neben Frankreichs Mistral bestehen zu können.

Aus Morning Brew:

Der Baltimore Hafen wird am Wochenende wieder eröffnet. Ok, vielleicht war es auch letztes Wochenende. (Hier in Italien hätte es noch drei Jahre gedauert).

Wahnsinn, sage ich mal. Das US-Cricket Team gewann gegen Pakistan im Twenty20 World Cup. Das kam noch nie vor. Ich machte mit Cricket bei John Berry Bekanntschaft. Ich war damals 19 Jahre alt, war also 1959. Berry war SF-Fan, natürlich. Ich kam von Hamburg mit dem Zug nach Hoek van Holland, fuhr mit der Fähre nach Harwich, mit dem Zug nach London. Besuchte dort einige SF-Fans. Dann gings nach Manchester, wo eine Feier stattfand, am nächsten Tag nach New Castle und schließlich zu Berry über die irische See nach Belfast. Auf der Fahrt wurden wir alle seekrank, lol. Ein Kricket Match kann Tage dauern. Wir spielten Kricket in Berrys Hinterhof.

Aus Bloomberg – Tech Daily:

Bei einer NATO-Tagung sprach der Vize-Technologieminister der Ukraine über Versuche Drohnen zielgerichteter zu führen und intelligenter zu machen. KI natürlich. Das Land hat auf Mobilfunkmastern und Tankstellen hunderte von Smartphones installiert, die als digitale Ohren fungieren und den Start feindlicher Drohnen und ihre Flugbahn melden können. Ukraine nutzt Daten, die vom Unternehmen Palantir bereitgestellt werden, um Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Aus The Future Party:

Apple stellt seine AI als „Apple Intelligence“ vor und rüstet mit dieser iPhones, iPads und iMacs aus. Der Apple Siri Chatbots wird mit OpenAIs AI vervollständigt. Nicht alles kann auf den Geräten laufen, manche Operation muss in die Cloud.

Aus Bloomberg – The Readout:

Frühere europäische Krisen Nationen sind jetzt die stärksten. Zu ihnen zählen Griechenland, Spanien, Portugal mit Wirtschaftswachstum von 2 %, im Gegensatz zu den 0.8 % des übrigen Eurogebiets.

Aus Healthcare Brew:

Ein heißes Gebiet der Pharmaindustrie ist die Immunologie, in der Medikamentenhersteller Kuren für Immunbasierte Krankheiten wie Lupus oder Celiac entwickeln, die rund 50 Millionen US-Bürger befallen. (Celiac, musste ich erst mal googeln, um was es sich handelt: Darmbeschwerden durch Gluten.).

domenica, giugno 09, 2024

Newsletters


Aus Bloomberg – The Open:

Kennen wir Nigel Farage noch? Einer der eifrigsten Brexit-Befürworter. Er stellt sich zur nächsten britischen Parlamentswahl für seine Partei Reform UK erneut zur Verfügung und kannibalisiert damit Rishi Sunaks Tories Stimmen..

Diamantenhändler De Beers besitzt nun auch eine Linie Künstlicher Diamanten, die er billiger als seine Konkurrenz verkaufen will, um sie damit lahm zu legen, und den Verkauf der Kunstdiamanten zu unterbinden.

Aus Bloomberg UK – The London Rush:

British American Tobacco. Firmen wie diese gehen nicht so schnell ein. Auch gut, weil ich von Reemtsma, die Imperial Tobacco gehört, noch eine Betriebsrente beziehe. Doch sie wandeln sich bzw. ihre Produkte., produzieren in immer größerer Anzahl Nikotin Beutel, auch Snus genannt, die zuerst in skandinavischen Ländern benutzt wurden und nun andere Märkte erobern. Immerhin brachten traditionelle Zigaretten BAT in 2023 noch immer 22 Milliarden £ ein.

Aus The Hustle:

Die Idee von Zoom CEO Eric Yuan ist, das jede Person ihre digitalen Zwilling besitzt, der sie bei Meetings vertreten kann. Kommen wir dahin? Vermutlich nicht. Wenn Hacker so einen Zwilling ins Meeting basteln, kann das Unternehmen auf Irrwege geführt werden.

Hey! Und endlich ist sie da: Die Gatling Battle Station: Für 4.200 $.

Aus Bloomberg – The Balance of Power:

Aktienkurse in Indien. Sie fielen. Investoren waren nicht so begeistert, dass der indische Präsident Modi die Wahl so knapp gewonnen hat.

Aus The Pragmatic Engineer:

Software Engineering Agents. Wer daran interessiert ist, sollte sich näher mit GitHub befassen. Das Repositorium enthält Open Source Programme zur Erstellung von SEA.

Aus MIT Technology Review – China Report:

Chinas Chang e-6 Lunar-Sonde macht sich auf der anderen Seite des Mondes auf, mit gesammelten Gesteinsproben zur Erde zurück zu fliegen.

Aus 1440 Daily Digest:

Ein Beratungsausschuss der amerikanischen Regierung lehnte es ab, MDMA zur Behandlung von

PTSD (Posttraumatische Belastungsstörung) einzusetzen. MDMA ist der Stoff, den wir unter Ecstasy kennen. Discozeug, schädigt das Gehirn. Das als Medikament zu benutzen, hielten dann doch einige für übertrieben. Im August hat die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA das letzte Wort.

Aus Bloomberg – Prognosis:

Miami auf Mosquito Jagd. Auf seinem internationalen Flughafen landen häufig Passagiere aus Südamerika, die das Dengue-Fieber mit bringen. Dieses Jahr wurden dort 9 Million Fälle mit um die 4000 Toten registriert.

Im County von Miama wurden 300 Mosquitofallen gelegt; eine Flotte roter Kleinlaster fährt herum und sprüht Insektizid in Siele und Gräben. Wird ein Fall bekannt, wird jedes Haus in dem betreffenden Block, sowie die Nachbarschaft mit gigantischen Nebulsatoren abgesprüht. Bis jetzt wurden noch keine Dengue tragenden Mücken entdeckt. Doch ist man vorsichtig und prophylaktisch, wenn es um die kommende Hitze und Regenfälle geht.

Aus Tech Crunch:

Eko Health entwickelte ein neues Stethoskop, welches Daten auf eine App spielt, die Krankheiten eines Herzens aufzeichnet und darstellt.

Aus Deeplearning.AI:

Agenten sind in Mode gekommen. Hier gibt es einen Kursus über AI Agents in LangGraph.

Aus Bloomberg UK – The Readout:

Wer es noch nicht wusste (ich zum Beispiel): Am 4 Juli wird in Grossbritannien gewählt.

Aus Inside Tech:

Boeing hat es nun doch hinbekommen und seinen bemannten Starliner gestartet. Die Mannschaft ist wohlbehalten auf der Internationalen Raumfahrtstation angekommen.

Aus Inside AI:

Das Softwareunternehmen Asana stellte seine AI Teammates vor, die Büroarbeiten automatisch durchführen. Die Teammates können den Arbeitsfluß managen, Prioritäten setzen und Produktivitätsverbesserungen vorschlagen.

The Future Party:

Texas plant eine eigene Aktienbörse. Das wurde der SEC bekannt gegeben. Gepusht wird dieses Vorhaben durch Black Rock und Citadel Securities, die 120 Millionen dafür einsammelten. Die Börse soll weniger Vorschriften und Regeln enthalten als die New Yorker.

IKEA stellt Mitarbeiter für die Arbeit in seinem virtuellen Shop ein, der in Roblox angesiedelt ist. Sie werden dort virtuelle Artikel verkaufen und virtuelle Hackklöschen servieren. Bewerber müssen zur Zeit in dem Vereinigten Königreich oder Irland wohnen.

Aus Bloomberg – Cleaner Tech:

Das größte Kohlenstoffentferungswerk wurde in Island hochgefahren. Es gibt an, dass pro Jahr 36.000 t an Kohlendioxyd beseitigt werden können.

Der erste Atomreaktor seit 30 Jahren, der Alvin W. Vogtle Meiler in Waynesboro, Georgia. Vermutlich wird es auch der letzte sein; Atomreaktoren sind zu teuer.

Minutennovelle: Heghlu’meH QaQ jajvam.»

 

„Das einzige, von dem ich profitiere ist, dass ich mal von der Firma weg komme.“ Rich sah sich um. Außer ihnen war der Frühstücksraum leer. Es war Abend. Neben Eduard saß ein junger Mann und schlürfte an seiner Cola.

„Mir geht es ebenso“, Eduard blinzelte zu Elsa, die hinter der Bar Theke Gläser putzte.

Rich hob sein Bierglas, nahm einen Schluck und sagte: „Als Prompt Ingenieur schriebe ich der AI, sie solle mir einen Kursus über eine AI mit bestimmten Themen zusammenstellen. Das macht sie dann, und ich könnte mir die Reise nach Hamburg sparen.“

„Ich bin froh, von zu Haus mal weg zu kommen. Stressig. Nicht meine Frau, nicht die Firma. Ich lerne Chinesisch. Auf die Dauer treibt das den Blutdruck hoch, wenn du merkst, du kennst das Zeichen nicht mehr. Ich bin auf Portugiesisch umgestiegen und muss nun andere Medikamente nehmen. Der Arzt probiert sie an mir aus. Eine Achterbahn Fahrt. Einige wirken, andere nicht.“

„Ich lerne klingonisch“, meldete sich der junge Mann neben Eduard. „Auf der Erde geht ja alles drunter und drüber. Wir haben uns zusammen getan, meine Freunde und ich und nehmen bei Duolingo einen Klingonischkurs und wollen dann weg. Wir sparen für eine Rakete.“

„Crowdfunding müsste gehen“, meinte Rich. „Doch je mehr gespendet wird, desto größer müsste die Rakete sein. Die wollen doch alle mit.“

´Startup´, dachte Eduard. „Startup“ sagte er dann laut. „Man brauchte eine gute Idee, dann müssen Gründer Geld einsammeln.“

„Das geht“, sagte ein Hinzugekommener. „Ich sah auf der Spitaler Straße, wo eine Gruppe Musik machte, wie ein Mädchen mit einem Hut bei Zuhörern Geld einsammelte.“

„Die Stimme des Volkes“, meinte Elsa und putzte die Theke.

Rich und Eduard sahen sich an, lachten.

venerdì, giugno 07, 2024

Der Spiegel v. 1.6.2024


Franz Kafka. 100. Todestag, und noch immer lebendig. In Köpfen seiner Leser, Bewunderer. Da ich von ihm noch nie etwas gelesen habe, weiß ich nur: Er schrieb gern. Und von denen gibt es eine Anzahl. Z.B. mich.

Die Mehrzahl der Seiten ist wie üblich der Politik gewidmet. In einem der Artikel geht es um die Sahra Wagenknecht Gruppe oder das Bündnis Sarah Wagenknecht. Sie versucht ihre Partei nicht zu schnell wachsen zu lassen, weil Gefahr besteht, dass diese dann zu einem großen Teil von Spinnern besteht. Und davon gibt es ja in Deutschland mehr als genug.

Dann geht es um eine Person mit Demenz. Politik und Demenz. Es bedürfte eines Research Papers, in dem Unterschiede herausgearbeitet werden. Es hat sich jedoch noch niemand heran gewagt. Ist ja auch hart.

Dann haben wir den Beitrag eines in Deutschland eingebürgerten in Iran geborenen Journalisten, der sich kurz mit einem Vorfall auf der deutschen Nordseeinsel Sylt beschäftigt, wo junge Leute in einer Bar Ausländer feindliche Sprüche brüllten und durch ein Video bekannt wurden. Er macht einen Teil der deutschen Gesellschaft für Ausländerfeindlichkeit verantwortlich.

Nun, ich würde das alles nicht so verbissen sehen. Schließlich bin ich hier auch Ausländer. Kein außereuropäischer, aber immerhin. Und ich fühle mich wohl in Italien. Nur ist Italien nicht Deutschland.

Die in Deutschland unreflektiert ausländerfeindlich Sprüche brüllen, stellen sich selbst ins Abseits. Strafbehörden ebenfalls. Sie wollen nicht erkennen, dass viele Deutsche ausländerfeindlich sind. Ist aber so. Und damit pinseln die sich in eine Ecke, aus der sie nicht mehr herauskommen. Für diejenigen, die das erkennen und ablehnen gibt es nur eines: Auswandern.

Eine niederländische Philosophin und Ökonomin wird interviewt, die vorschlägt, dass Leute, die viel Geld haben, nur10 Millionen Euro oder Dollar behalten dürfen und den Rest als Steuer zahlen. Wohlhabende finden das vermutlich nicht so gut, doch, sage ich mal, mit 10 Millionen käme ich wohl aus.

Bäckerchor in Rastatt. Finde ich gut. Es gibt in Deutschland noch 15 davon. Na ja, es gibt ja jetzt auch mehr Bäckerketten. Individuelle altern und faden away. Die ersten Bächerchöre wurden 1878 in Hannover und Leipzig gegründet. Bächer konnten schon wegen ihrer Arbeitszeit in den üblichen Chören keinen Platz finden, so gründeten sie ihre eigenen. Wäre ich Bäcker gewesen, wäre ich vermutlich auch eingestiegen.

Es gibt die Mär, dass früher alles besser war. Stimmt ja auch. Nicht dass es realistisch war. Aber wenn man als Kind oder Jugendlicher neues in sich aufnimmt, dass im Alter als abgedroschen gilt... So war der Enthusiasmus größer und dadurch auch das Leben interessanter.

Es gibt noch einen Artikel über Obradors Nachfolgerin, Claudia Sheinbaum, die zur Präsidentin Mexikos gewählt worden ist. Und sie ist Naturwissenschaftlerin, Physikerin wie Merkel. Nur hat sie, wie ich irgendwo in einer Businessweek Notiz gelesen habe, als Bürgermeisterin in Mexico City eine Anzahl von digitalen Neuerungen eingeführt, von denen Merkel als Neuland sprach und nichts machte. Vermutlich werde ich darauf noch einmal an anderer Stelle zurückkommen.

Es gibt ein Interview mit dem Neuroethiker Ienca, der schon mal ankündigt, was aufgrund der Digitalisierung alles auf Bürger zukommen könnte. Das wird Ienca, der jetzt 36 ist, vermutlich nicht mehr erleben. Menschen sind nun mal langsam. Und ich erlebe es erst recht nicht. Die wirklich interessanten Begebenheiten werden uns vorenthalten.

Businessweek, May 20, 2024


Bloomberg Opinion, eine Art Leitartikel, diesmal darüber, was Trump anstellen könnte, gäbe es ihn wieder als Präsident. Ich gebe es nicht wieder; denn die Zukunft kann nicht einkalkuliert werden. Warten wir es besser ab.

Und dass mit Hilfe von AI zur Zeit etwas weltbewegendes passiert, habe ich mir abgeschminkt. Eines ist sicher, sie ist teuer. Google und Windows haben Milliarden investiert, nur ist das Ergebnis bis jetzt reichlich mager.

Eltern beschweren sich, dass Video Spiele wie Call of Duty, NBA 2K, Grand Theft Auto und Roblox ihre Kinder vereinnahmt haben, und diese sich den Spielen nicht mehr entziehen können. Sie klagen. Ob sie recht bekommen, ist zweifelhaft; schließlich leben Kinder unter Aufsicht ihrer Eltern.

Ein Bericht über US-Drugstores. Dort Medikamente abzuholen, fand ich umständlich. Die Apotheke war irgendwo im Hintergrund der Halle versteckt. Dort konnte man sein Rezept abgeben. Der Name wurd später aufgerufen, wenn die Medizin abgeholt werden konnte. Drum herum gab es Verkaufsartikel wie Küchenrollen, Cola, etc. etc. Es wurde angenommen, Kunden, die Medikamente abholen wollten, würden sich inzwischen mit den Artikeln eindecken. Ich selbst besorgte mir dort nur Kaugummi und Pfefferminzbonbons, die Lifesaver hießen. Die Wartezeit lag bei rund 20 Minuten, bevor die Medizin in die rosa Dosen verpackt wurde. Es gibt dort keine konfektionierten Medikamente. Dadurch wächst die Fehlerhäufigkeit, weil es passieren kann, dass der Apotheker die falschen Medikamente in die Dosen füllt.

Wie auch immer. Inzwischen haben Apotheker gemerkt, dass das Verkaufsmodell nicht richtig funktioniert. Umsatz bricht ein. Sie versuchen nun die Apotheke direkt am Eingang aufzubauen, um den Patienten besser bedienen und einen Kontakt mit ihm pflegen zu können.

Es wird beschrieben, wie Neuralinks erster Patient einen Chip in sein Gehirn implantieren lässt und danach, da er vom Kopf ab durch einen Unfall gelähmt wurde, mit Hilfe dieses Chips und seiner Gedanken Cursor an seinem Laptop oder Smartphone bewegen, spielen und mit der Umwelt in Verbindung treten kann. Obwohl ein Teil der Funktion inzwischen ausfiel, besteht er darauf später einen Upgrade zu erhalten.

Am Ende sieht es für Kalifornier ebenso düster aus wie für Floridas Einwohner. Der Klimawechsel schlägt zu, und Versicherungsprämien erhöhen sich. In Florida für potentielle Überflutungen, in Kalifornien für potentielle Brände.

Georgias Häfen rüsten auf. Georgia einer der Südstaaten der US hat jeweils einen Hafen in den Städten Savannah und Brunswick. Eine Brücke wird erhöht, die den Savannah River überquert, kostet 189 Millionen $. Trotzdem lohnt es sich; weil Häfen an der Ostküste zunehmend vom Import aus Indien und Sri Lanka profitieren. Es ist von einer „Reglobalisation“ die Rede, welche neue Importrouten zeichnet.

Vor einigen Jahren herrschte die Ansicht vor, dass man bei dem Gencheck einer Person deren potentielle Krankheiten herausfinden könnte. Einige Unternehmen hatten sich darauf spezialisiert, den Speichel einer Person genetisch zu prüfen, um ihr mitzuteilen, in welcher Weise sie ihr Leben zu gestalten hatte, um gesund zu bleiben. Die Zahl der Nutzer, die darauf ansprangen, hat sich minimiert. Unternehmen, die Gentests durchführten, haben Konkurs angemeldet. Wenige sind übrig geblieben. Eines davon, 23andMe, macht weiter. Hat nun zwar Penny-Aktien, d.h der Wert ist rasant geschrumpft; doch hält Anne Wojcicki, CEO des Unternehmens, die Fahne aufrecht.

2003, als das Human Genome Project, die komplette Sequenzierung des menschlichen Körpers, abgeschlossen wurde, gab es die Ansicht, in Kürze würde es für jede Krankheit eine Kur geben.Nun dauert es eben etwas länger.

Unter der Überschrift „The Church of Trading“ wird beschrieben, wie mit der IM Academy ein Sekten artiges Gebilde entstand, welches Menschen, die durch Aktienhandel schnell reich werden wollten, mit einigen Ausnahmen das Geld aus der Tasche zog.

IM wurde so konzipiert, dass Mitglieder, die monatliche Abos zu zahlen hatten, sogenannte „Independend Business Owner“ (IBO)s wurden, deren Abo ausgesetzt wurde, wenn sie neue Mitglieder rekrutieren konnten. Viele investierten ihre Ersparnisse, kauften Aktien, die dann den Bach runter gingen. Die Ersparnisse waren weg.

Der Boss, Terry, wurde mitlerweile religiös und erzählte seinen Anhängern, dass er Mitteilungen direkt von Gott erhielt. Und hier ist er. Jubelt Leute: The one and only CHRISTOPHER TERRYYYYYYYYYY!!!!

Der letzte Artikel handelt von Gefängnisinsassen in den USA, die zu Arbeiten für Privatunternehmen herangezogen werden und um die 20 % ihres Lohns bekommen. Den Rest überlassen sie der Strafbehörde für ihre Unterbringung.

Ich schrieb schon einmal darüber, dass sich die US-Regierung über die Behandlung der Uiguren in China beschwerte, dass die zu Arbeiten herangezogen werden würden, ich davor schon Strafgefangene auf der I-95 in den USA sah, die mit Ketten versehen, die Straße reparierten. Ok, ein Unterschied ist, dass die Uiguren sich nur zuschulde kommen lassen, dass sie Uiguren sind.

mercoledì, giugno 05, 2024

Newsletter


Aus Inside AI:

Auf dem Tribeca Festival werden fünf von OpenAIs Sora produzierte Kurzfilme gezeigt. Sora ist eine AI, die aus Texten Videos erzeugt.

Saudi Aramcos Wagnisfonds Prosperity7 investierte 400 Millionen $ in den chinesischen AI Startup Zhipu AI. (Shit, ich kann es noch nicht lesen und muss 10 Jahre zum lernen dranhängen, lol).

Dell Computer Aktien fielen stark, da Dell mit dem Verkauf seiner AI PCs unter den Erwartungen der Investoren lag. Ich sage mal, ausser Chat nichts gewesen. Die meisten Leute, die auch für ihre Unternehmen PCs einkaufen, haben keine Ahnung, wie sie integrierte AI nutzen könnten. Das einzige Erlebnis ist negativ, weil sie für einen AI-PC mehr bezahlen müssen.

Peking öffnet eine seiner Strassen für Robot-Taxis innerhalb eines Jahres.

Microsoft investiert 3.2 Milliarden $ in Schweden, um dort die Cloud-Infrastruktur zu expandieren. Das Unternehmen wird 20.000 GPUs in seinen Datenzentren in Sandviken, Gävle und Staffanstorp installieren. So wie ich es sehe, breitet Microsoft seine Cloud auf dem ganzen Erdball aus. Unter dem Radar der Öffentlichkeit.

Nur 4 % der jungen Amerikaner nutzen täglich AI. 40 % haben GenAI bisher noch nie genutzt. Na und? Mein Frau benutzt sie auch nicht.

Aus 1440 Daily Digest:

Das bisher größte bekannte Genom wurde in einer kleinen Pflanze entdeckt. Es ist die T.oblanceolata aus Neu Kaledonien. Das Genom ist 50 x so lang wie das menschliche.

Aus Bloomberg – Greener Living:

Die Dame heisst Stephanie Doba und lebt in New York. Sie kreuzt mit ihrem Tesla durch die Strassen und fotografiert Nummernschilder von Autos mit Benzinmotoren, die an Bürgersteigen stehende Ladesäulen für E-Fahrzeuge zuparken. Das geht ja nicht.

Sal Cameli ist auch kreativ. Er besitzt zwei Nissan Leafs, die er selten fährt und ein Tesla Model Y. Er hat eine Wohnung in einem Häuserblock, keine Garage oder Auffahrt. Vor seinem Fenster lässt er einen seiner Nissans tagsüber stehen, ersetzt ihn abends mit seinem Tesla, zieht ein Kabel aus seinem Küchenfenster und lädt auf. Eine Ladung kostet ihn 13.65 $, vergleichen mit 18 $ an einer Ladestation. Ok, Strom ist eine Ecke billiger in den USA. Ich hatte ihn meistens noch nicht mal auf meinem Mietvertrag, ebenso wenig wie Wasser, als ich in den USA wohnte.

Aus Bloomberg UK – The London Rush:

Der Raspberry PI will an die Börse. Interessant. Ich hatte mich mal für den Kleincomputer interessiert. Ähnlich wie der Arduino. Gedanklich hatte ich mich damit beschäftigt, als ich den Online-Kurs IoT (Internet of Things) besuchte. Ich hatte mir seinerzeit einen Snapdragon Prozessor besorgt, den man als Android Computer nutzen konnte. Musste mir natürlich dann auch noch einen Android Kurs reinziehen. Lernen hört ja nie auf. Vergessen aber auch nicht.

Aus Morning Brew:

Boeing hat es noch mal versucht. Seinen mit Astronauten gefüllten Starliner zur ISS hochzuschießen. Ging nicht. Gut dass sie es noch vorher gemerkt haben, bevor das Geschoss in der Luft war.

Jennifer Lopez sagte ihre Amerikatour ab. Sie wolle sich mehr um ihre Familie kümmern meinte sie. Vermutlich lag es auch an dem mageren Ticketverkauf.

Aus Bloomberg – Green Daily:

Im Mai startete in den USA die Hurrican Saison. Es werden 17 – 25 dieser Wirbelstürme erwartet. Florida hat bald keine Altenheime mehr, da diese die durch den Klimawandel erhöhten Versicherungsprämien nicht mehr bezahlen können. In den USA ist es noch mehr angebracht als anderswo, gesund zu bleiben.

Aus Bloomberg – Prognosis:

Apropos Gesundheit. Chinesen legen jetzt mehr Wert darauf. Irgendwann ist es auch bei denen angekommen, dass zuviel Zucker nicht gut für sie ist. Getränke werden nunmehr mit Graden bewertet. „A“ wird bei 0.5 Gramm Zucker für 100 Milliliter vergeben. Das schlägt sich nun auf dem Bubble Tee Konsum nieder. Dieser Tee ist populär, enthält aber oft viel Zucker und Creme. Rezepte dafür müssen geändert werden. Im Jahr 2021 hatten fast 141 Millionen Chinesen Diabetes.

Aus Bloomberg – Five Things to Start Your Day:

Ist wohl eher umgekehrt. In den USA wird weniger konsumiert und die Kreditkarte für Käufe herangezogen, was die FED vermutlich veranlassen wird, Zinsen nicht weiter zu erhöhen.

Auch wenn Nvidia ankündigt, für 2025 und 2026 neue Modelle der AI Akzelleratoren zu produzieren, wird der Bedarf wohl eher schrumpfen, da es Unternehmen schwer fällt, etwas Vernünftiges mit der AI anzustellen (meine Meinung).

Aus The Future Party:

Startup Fable eröffnet einen Streamservice, Showrunner genannt, der Zuschauern dazu verhilft, eigene Shows zu erzeugen. Sie nennen sich „Netflix of AI“. Fable, das 2019 einen Emmy für Innovation mit interaktiven Media gewann, gab im letzten Jahr eine AI generierte Episode von South Park heraus und hat den Showrunner nunmehr als Beta laufen, wo Interessierte mit Hilfe der AI weitere Episoden von 10 animierten Shows erzeugen können.

Aus The Algorithm:

Wenn man liest, dass AI s das, was sie zusammen basteln, aus statistisch errechneten Annahmen besteht, kann man verstehen, dass die Antworten und Informationen hin und wieder schrottig sind. Und wenn man davon hört, dass OpenAIs ChatGPT mit wertlosen chinesischen Daten trainiert worden ist, die aus Spam und Porno bestanden, ist klar, dass Antworten auf chinesisch keinen Wert haben. - Man braucht sich ja nur mal vorzustellen, wie es bei AI s in Diktaturen abläuft. Sagen wir, sie wird in Orwells Buch 1984 trainiert, wo 2 + 2 = 5 ist. Dann ist für die dortige AI 2 + 2 ebenfalls 5. So würden AI s in China und Russlands politischem Schrott gefüttert. Wie es rein geht, kommt es heraus.

lunedì, giugno 03, 2024

Newsletters


 

Aus Bloomberg – Tech Daily:

Das FBI hob ein massives Botnet aus, eine Armee von 19 Millionen Zombie Computern, die von Hackern infiltriert worden waren, um andere Computer zu übernehmen. Der Admin des Netzes wurde in Singapur verhaftet und wartet auf seine Auslieferung in die USA.

Walmarts Computer spielten verrückt und veränderten Verkaufspreise.

Aus Bloomberg – Cleaner Tech:

Das Verfahren ähnelt dem der Staubecken, wenn das Wasser abläuft, um Turbinen anzutreiben. Hier geht es um hohe Gebäude in die schwere Objekte hochgehievt, fallen gelassen werden, um Energie zu erzeugen. Energy Vault macht sich daran, Systeme dieser Art zu entwickeln.

Aus Manager Magazin – Der Tag:

Bremerhaven, dort wo Autos aus dem Ausland anlanden, läuft über, vor allem mit unverkauften BYD-Fahrzeugen.

Die Arbeitslosenrate in Deutschland verbesserte sich auf 6.4 %. Die in den USA sieht mit 3.9 % noch besser aus.

Der Rüstungskonzern Rheinmetall sponsort den Fussballverein Borussia Dortmund. Aber das war wohl schon bekannt.

Verbraucherschützer beschweren sich über den Safthersteller Eckes-Granini, der bei gleichem Preis den Fruchtgehalt um 50 % gesenkt hat, ohne Kunden davon in Kenntnis zu setzen. Grund: Missernten von Orangen.

Aus MIT Technology Review – The Checkup:

Die Methode der Grippe Impfung stammt von Frank Macfarlane Burnet, einem australischen Virologen, in 1936. Er entdeckte, dass ein in ein Hühnerei gebohrtes Loch Grippe Viren zwischen Schale und der inneren Membrane aufnehmen konnte, um sich dort zu vermehren. Diese Methode hat sich bisher nicht verändert.

Nun bietet sich die mRNA-Methode an, die von einer Anzahl pharmazeutischer Unternehmen wie Pfizer, Moderna, Sanofi und GSK geprüft wird. Moderna wird von der amerikanischen Regierung für seinen klinischen Test finanziell gestützt.

Aus Inside Tech:

Amazons Prime Air Program erhielt von der Federal Aviation Administration (FAA) die Erlaubnis, seine Drohnen ausser Sichtweite fliegen zu lassen. Damit kann Amazon sein Lieferprogramm expandieren.

Datenzentren könnten im Jahr 2030 um die 9 % der Gesamtenergie der USA verbrauchen.

Aus Bloomberg – Evening Briefing:

China, so wird angenommen, wird PWC (PricewaterhouseCoopers), Buchprüfer und Unternehmensberatung, mit einer Strafzahlung belegen, da PWC die Baugesellschaft China Evergrande Group nicht umfassend beriet, so dass diese Konkurs anmeldete.

In eigener Sache:

Ich wollte heute von Googles Gemini die Musik Top Ten vergangenen Monats der 5 Länder einholen, deren Nutzer meinen Blog am meisten lesen. Das sind Israel, USA, Deutschland, Schweden und Frankreich. Nur Gemini konnte sie mir nicht nennen, weil die Ergebnisse noch nicht ausgezählt worden sind. Das fand ich schwach. In meinem Optimismus war ich der Ansicht, dass Gemini das selbst hätte durchführen können. Die Frage taucht auf: Wird es noch einhundert Jahre dauern, bevor so etwas online errechnet werden kann?

Aus Morning Brew:

Die US-Steuerbehörde IRS wird sein kostenloses Steuerermittlungsprogramm im nächsten Jahr auf alle US-Staaten ausweiten und mit dem Bezahlprogramm Turbotax in allen Teilen der USA konkurrieren. Ich benutzte seinerzeit Turbotax. Wahnsinn, was ich da absetzen konnte. Das einzige, wofür ich Steuern zu zahlen hatte, waren Aktiengewinne. Die konnte ich jedoch gegen höhere Verluste aufrechnen, lol.

Aus Bloomberg – Balance of Power:

Ken Starmer ist Leiter der Labour Party in Grossbritannien. Er versucht angesichts der kommenden Parlamentswahl die Linke seiner Partei zu schwächen, um diese wählbarer zu machen. Dazu zählt anscheinend auch die schwarze Parlamentsabgeordnete Diane Abbot, die sich nun beklagte, nicht mehr als Wahlkandidatin zugelassen worden zu sein.

Aus Bloomberg – Prognosis:

Ein dritter Landarbeiter wurde in den USA mit der Vogelgrippe infiziert.

Es gibt einen Hoffnungsschimmer für die, welche mit einer Chemotherapie rechnen müssen. Im Gespräch sind smarte Medikamente, welche kranke Zellen bekämpfen ohne gesunde anzugreifen.

AstraZeneca baut in Singapur ein Werk, das Medikamente dieser Art herstellen soll. Diese Medikamente werden Antibody Drug Conjugates (ADC) genannt. Es wird damit gerechnet, dass sie innerhalb der nächsten fünf Jahre eingesetzt werden können.

Aus Bloomberg – Green Daily:

Überschwemmungen jetzt auch in Süddeutschland. Aber hier ist die Rede vom brasilianischen Staat Rio Grande do Sul, wo alles unter Wasser war. 169 Tote und 581.000 evakuierte Personen.

In Para, einem brasilianischen Staat im Amazonasgebiet, und zwar in der Stadt Belem, will der Präsident Luiz Inacio Lula da Silva das nächste Klima Treffen der Vereinten Nationen abhalten. Nur hat die Stadt nicht die angemessene Hotelkapazität, und der Flughafen ist ebenfalls zu klein. Wat nu? 12.000 Betten anstelle der erforderlichen 41.000. Zum Glück ist das Treffen erst im Jahr 2025. Oh, das ist ja schon nächstes Jahr.

Aus Bloomberg – The Close:

StMicro plant in Italien ein Halbleiterwerk für 5 Milliarden Euro zu errichten.