venerdì, maggio 04, 2018

Was ist inzwischen passiert?



Einige Tage schon habe ich keinen Blog-Eintrag geschrieben. Wird Zeit. Inzwischen bekam ich Pedro Domingos „The Master Algorithm“ aus England, ein Buch, das vor kurzem in einem Spiegel-Interview mit Domingo erwähnt worden war. Ich habe es erst einmal in ein Regal gestellt. Zur Zeit lese ich Ian Watsons „La doppia Faccia degli UFO2“, habe auch meinen Chinesisch Kurs von 2016 bei Coursera ausgegraben. Ich will einmal sehen, ob ich diesmal über die zwei Videos hinauskomme, die ich damals durchgearbeitet habe.

Amazon versucht den Mitarbeitern in den Fulfillment Centern ein Armband anzulegen, das ihnen hilft, schneller die richtigen Artikel in den Regalen zu finden. Hier in Italien wurde das von den Gewerkschaften abgelehnt. Aber der Trend ist nicht aufzuhalten, Abhängige bei ihrer Arbeit durch Technologie zu unterstützen.

Man sieht es auch in China, wo es erste Anzeichen dafür gibt, Mitarbeitern einen Helm mit einem EEG aufzusetzen, der über einen Algorithmus den Supervisoren mentale Abweichungen wie Stress aus Wut, Angst, Frust etc. aufzeigt und sie veranlasst, den Arbeiter von der Tätigkeit zu entfernen und anders einzusetzen.

Heute Morgen las ich in „Business Week online“, dass es viele Hi-Tech-Unternehmen gibt, die nur noch jüngere (bis 30 Jahre alte) Arbeitskräfte einstellen. Alter wird nicht als Diskriminierungsgrund angesehen, da jüngere Kräfte sich schneller erholen können und weniger Familienverpflichtungen haben. Der Artikel begann damit, dass sich der zweiundvierzigjährige Ou Jianxin von seiner Frau und den zwei Kindern verabschiedete, um seinen Arbeitsplatz beim Smartphone Hersteller ZTE Corp in Shenzhen aufzusuchen, nachdem er eine Woche vorher aus dem Unternehmen entlassen worden war. Er suchte sein ehemaliges Büro im 26. Stock auf und liess sich aus dem Fenster fallen.

Und zu guter letzt: Im Spiegel Online las ich, dass immer mehr Fahrschüler in Deutschland durch die Prüfung rasseln. Der Schluss: Hinzugekommene Ausländer versauen den Schnitt. Da hat der Sarrazin vermutlich Recht, wenn er behauptet, dass die deutsche Bevölkerung verblödet. Aber man kann sich damit trösten, dass es anderen Ländern, die Flüchtlinge aufgenommen haben, ebenso ergeht.

Nessun commento: