giovedì, maggio 10, 2018

Blockchain by Carrefour, Investieren mit Künstlicher Intelligenz




Carrefour ist die französische Supermarkt-Kette, welche dem Kunden mit Hilfe von Blockchain den Lebenslauf eines Hühnchens aufzeigt, wenn der Kunde sein Smartphone auf das Etikett richtet. Blockchain ist trotzdem nicht sicher, wenn die Eingabe der Daten, solange die von Hand eingetastet werden, verkehrt ist. Daten der Brüterei, der Haltung, der Produktion. Auch WalMart, Nestle und andere Unternehmen spielen mit Blockchain. Das System wird sich vermutlich durchsetzen.

Interessant ist auch, was in der „Business Week“ über in Forschungslaboratorien arbeitende Roboter steht, die mit Künstlicher Intelligenz bewappnet Tests durchführen. Zum Beispiel über die richtige Mischung in Batterien für Elektrofahrzeuge. Roboter testen nicht nur, sondern planen auch weitere Tests aufgrund der Daten, die sie gewonnen haben. Die Vielfalt der Daten wächst zu sehr, als dass sie von Menschen bewältigt werden kann. Was nicht klar ist, wie kommen die neuralen Netzwerke auf ihre positiven Ergebnisse?.

Diese Frage stellt sich auch bei Bot-Investoren. Ich berichtete einmal über die Kurzgeschichte, in denen die menschlichen Berater keinen Schimmer hatten, wie die Roboter auf ihre Investment-Empfehlungen gekommen sind. Es sieht auch bei Equbot so aus, wo mit Künstlicher Intelligenz investiert wird.

Das weckt doch meine Neugier, was meine CISCO-Aktien so machen. Nun, der US-Börsentag ist noch nicht zu Ende, zur Zeit 0.36 % nach oben. Aber es kann noch nach unten gehen. Immerhin haben die Aktien in diesem Jahr um 20 % zugelegt. Und CSCO ist solide, obwohl sie im Jahr 2000 nach dem .com Boom nach unten gerauscht ist. Es war aber nicht die einzige Aktie. Und jetzt krabbelt sie wieder langsam nach oben. Ich setze auf das Internet-of-Things, mit dem sich Cisco u.a. befasst. Ein Selbstgänger.



Nessun commento: