sabato, agosto 11, 2018

Der Spiegel v. 4.8.2018




Der Sommer, der nie endet. Überschrift, wie Science Fiction, jedoch übertrieben. Gefährlich ist der Klimawandel trotzdem. In der Provinz-Ferrara hat die Culex-Mücke wieder zugeschlagen und zwei Menschen getötet. West Nile Fever. Um Gegenmaßnahmen kümmert sich niemand. Auf lange Sicht werden Tropenkrankheiten in Europa zunehmen.

Abartig fand ich, dass Juden in Berlin nur unter Polizeischutz zum Gottesdienst gehen können. So steht es in dem Artikel „Neues Leben“, der die Wiederherstellung einer Synagoge, die 1938 von den Nazis zerstört wurde, zum Inhalt hat. Tja, „der Islam gehört zu Deutschland“. Wahnsinn.

„Europa ist futsch“. Unter diesem Titel wird ein Interview mit dem französischen Soziologen Emmanuel Todd veröffentlicht. Meine ich auch, nur unter einem anderen Gesichtspunkt. Todd ist der Ansicht, man konnte nicht alle europäischen Länder über einen Kamm scheren. Jedes Land hat seine Charakteristik, auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Aus dem Grund sei das Einzwängen von Ländern in ein Wirtschaftskorsett hinderlich.

Mag sein. Mir hingegen geht es darum festzustellen, dass Europa zu langsam ist. Es bekommt nichts auf die Reihe. So ein Flughafen muss in einem Jahr fertig sein. In einem Jahr muss Glasfaser stehen, in einem Jahr darf es nur noch Elektro-Autos geben. So wird das nichts.
Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Nessun commento: