venerdì, marzo 02, 2018

Der Spiegel v. 24.2.2018


Das, was ich im letzten „Spiegel“ nicht gelesen habae, war doch allerhand: Das Me-too Gedöns zum Beispiel. Ich hätte auch das Interview mit Frau Kramp-Karrenbauer überschlagen sollen. Banal wie Merkel-Interviews. Ob sie nun Lastwagenanhänger verkauft, das fiel mir spontan ein, als ich den Namen las, oder CDU-Generalsekretärin wird, ist doch gehupft wie gesprungen.

Dass Siemens seinen Medizin-Technik Ableger an die Börse bringen will, ist schon interessanter. Als eigenes Unternehmen kann es flinker agieren und andere Firmen aufkaufen, die Healthineers, so wie das Unternehmen heisst, bei der Digitalisierung unterstützen können. Es läuft auf IoT (Internet of Things) hinaus, in denen medizinische Apparaturen Daten austauschen und eine optimale Behandlung des Patienten einleiten.

IoT, so meine ich, wird ein beherrschendes Thema werden. Daher habe ich auch ein paar Cisco-Aktien (CSCO). Obwohl diese zur Zeit in den Keller rauschen, wird ihr Kurs mittel- und langfristig in die Höhe gehen. Meine persönliche Meinung, die verkehrt sein kann. Bosch-Aktien zu besitzen, ist sicher auch nicht verkehrt, denn Bosch stellt Sensoren her, die für IoT benötigt werden.
„Die Wut der klugen Köpfe“: Dieser Artikel behauptet, dass unter Gebildeten der Hass auf die sogenannten Main-Stream Medien gedeiht, und das sei neu, verunsichere Journalisten.

Also ich hasse niemanden. Liegt vielleicht an meiner mangelhaften Bildung. So lange Journalisten Geschehnisse und Zusammenhänge berichten und ihren eigenen Senf nicht als allein seligmachende Lösung dazu geben, ist auch alles ok. Unangenehm wird es nur, wenn die moralische Keule geschwungen wird. Das betrachte ich als Idiotie. Sollte man Idioten hassen? Eher bemitleiden.
Politiker sind größtenteil müde Pflaumen. Blicken wir auf das Verteidigungsministerium mit 2000 Mitarbeitern, die nur Schrott produzieren, oder auf Berliner Politiker, die keinen Flughafen gebaut bekommen. Politiker stören, sollten durch Maschinen, Techniker und Wissenschaftler ersetzt werden. Und wenn Künstliche Intelligenz so weit ist, sind auch Journalisten entbehrlich.

In Italien sind wir weiter. Politiker sind Clowns, das wissen wir, und werden nicht ernst genommen. Sonntag wird gewählt, und den Italienern ist klar, das alles so bleibt wie es ist.

Den Artikel über das Fasten fand ich interessant. Da ist was dran. Abnehmen und der Blutdruck sinkt. Weniger Fleisch und die Nieren arbeiten besser. Und dazu ausreichend Bewegung. Mit diesem banalen Rat beende ich diesen Blog-Eintrag und verabschiede mich bis zum nächsten Mal.



Nessun commento: