domenica, dicembre 17, 2017

Gemischte Themen

Ich hatte, dank der italienischen Post, drei „Business Week“ auf einmal bekommen. Die dritte habe ich nun durch.
Ich las einen Beitrag über Saudi Arabiens Kronprinzen Mohammed bin Salman, der versucht aus dem Land eines zu machen, das mit entwickelten Ländern mithalten kann. Frauen können nun den Führerschein machen. Und er buchtete einen Haufen japanischer Magnaten ein. Ob das hilft.
Arabien hat sich als strikt islamisches Land mit überholten Regeln und Ansichten in eine Ecke gepinselt. Salman versucht herauszukommen. Es wird weniger Verbrennungsmotoren geben. Petroleum wird knapper und der Bedarf danach geringer. Oh. Schreck. Was machen wir nun? Die arbeitende Bevölkerung ist beim Staat angestellt und hat wahrscheinlich nicht mehr Ahnung, als ein Stück Papier von einer auf die andere Seite zu schieben. Und dann der Krieg in Jemen. Mehr verzetteln kann man sich nicht.
Ein weiterer Beitrag behandelt chinesische Medikamente die aus Kräutern bestehen. Bevor President Xi Jinping berichtet wird, das traditionelle chinesische Medizin gefährlich ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Die alten Rezepte wurden von pharmazeutischen Unternehmen in injizierbare Seren verwandelt. Bekommen dadurch einen modernen Anstrich und büssen nichts an ihrer Gefährlichkeit ein; denn bei den meisten gibt es keine klinischen Versuche.Eines der Medikamente, „Qingkailing“ wird für alle möglichen Leiden verschrieben wie Fieber, durch einen Schlaganfall hervorgerufene Lähmung, akute Hepatitis, Lungenentzündung sowie Gehirnblutung.
Das ist so ähnlich wie homöopathische Mittel in Deutschland. Nur viel gefährlicher.


Und Kubernetes. Schon davon gehört? Ein von Google entwickeltes Container-Programm, welches Programme auf den unterschiedlichsten Servern laufen lässt, ohne dass die Programme angepasst werden müssen. Google stellte dieses Verfahren unentgeltlich der Cloud Native Computing Foundation zur Verfügung.


Das bringt mich auf einen Artikel, den ich heute in unserer Zeitung las. Cinque stelle movimento (5 Sterne Bewegung) ist begeistert von der Digitalisierung. Nach ihr werden ein Haufen neuer Arbeitsplätze durch die künstliche Intelligenz (KI) geschaffen. Davide Casaleggio, der Sohn eines der Gründer der Bewegung ist enthusiastisch von den Möglichkeiten, welche die Digitalisierung eröffnet.
Nun gut. Luigi di Maio, der Chef der Partei, ziemlich jung noch, bringt einiges durcheinander, wenn er Pinochet Venezuela zuordnet und gerade getönt hat 12 Milliarden einzusparen, wenn Renten von 5000 Euro und darüber gedeckelt werden.

Inzwischen kam heraus, dass bei einer Einsparung dieser Größenordnung schon Renten in Höhe von 2500 dran glauben müssen. Wenn diese Experten mit der gleichen Unbekümmertheit an die Digitalisierung herangehen, wird es lustig.Ich hatte, dank der italienischen Post, drei „Business Week“ auf einmal bekommen. Die dritte habe ich nun durch.
Ich las einen Beitrag über Saudi Arabiens Kronprinzen Mohammed bin Salman, der versucht aus dem Land eines zu machen, das mit entwickelten Ländern mithalten kann. Frauen können nun den Führerschein machen. Und er buchtete einen Haufen japanischer Magnaten ein. Ob das hilft.
Arabien hat sich als strikt islamisches Land mit überholten Regeln und Ansichten in eine Ecke gepinselt. Salman versucht herauszukommen. Es wird weniger Verbrennungsmotoren geben. Petroleum wird knapper und der Bedarf danach geringer. Oh. Schreck. Was machen wir nun? Die arbeitende Bevölkerung ist beim Staat angestellt und hat wahrscheinlich nicht mehr Ahnung, als ein Stück Papier von einer auf die andere Seite zu schieben. Und dann der Krieg in Jemen. Mehr verzetteln kann man sich nicht.
Ein weiterer Beitrag behandelt chinesische Medikamente die aus Kräutern bestehen. Bevor President Xi Jinping berichtet wird, das traditionelle chinesische Medizin gefährlich ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Die alten Rezepte wurden von pharmazeutischen Unternehmen in injizierbare Seren verwandelt. Bekommen dadurch einen modernen Anstrich und büssen nichts an ihrer Gefährlichkeit ein; denn bei den meisten gibt es keine klinischen Versuche.Eines der Medikamente, „Qingkailing“ wird für alle möglichen Leiden verschrieben wie Fieber, durch einen Schlaganfall hervorgerufene Lähmung, akute Hepatitis, Lungenentzündung sowie Gehirnblutung.
Das ist so ähnlich wie homöopathische Mittel in Deutschland. Nur viel gefährlicher.


Und Kubernetes. Schon davon gehört? Ein von Google entwickeltes Container-Programm, welches Programme auf den unterschiedlichsten Servern laufen lässt, ohne dass die Programme angepasst werden müssen. Google stellte dieses Verfahren unentgeltlich der Cloud Native Computing Foundation zur Verfügung.


Das bringt mich auf einen Artikel, den ich heute in unserer Zeitung las. Cinque stelle movimento (5 Sterne Bewegung) ist begeistert von der Digitalisierung. Nach ihr werden ein Haufen neuer Arbeitsplätze durch die künstliche Intelligenz (KI) geschaffen. Davide Casaleggio, der Sohn eines der Gründer der Bewegung ist enthusiastisch von den Möglichkeiten, welche die Digitalisierung eröffnet.
Nun gut. Luigi di Maio, der Chef der Partei, ziemlich jung noch, bringt einiges durcheinander, wenn er Pinochet Venezuela zuordnet und gerade getönt hat 12 Milliarden einzusparen, wenn Renten von 5000 Euro und darüber gedeckelt werden.

Inzwischen kam heraus, dass bei einer Einsparung dieser Größenordnung schon Renten in Höhe von 2500 dran glauben müssen. Wenn diese Experten mit der gleichen Unbekümmertheit an die Digitalisierung herangehen, wird es lustig.

Nessun commento: