domenica, ottobre 22, 2017

Big Data und Zuckerberg

Human Longevity Inc (HLI), das vor fünf Jahren von Craig Venter gegründete Startup macht es für 25000 Dollars. Full body MRI, Kardio CT Scan, Knochendensiometrie, kognitive Tests und Gene Sequencing. Venter war der erste, der das menschliche Genom entschlüsselt hat. HLI versucht mit diesen Daten versteckte Tumore oder Gehirn Anomalien aufzuspüren.
Nun, mit der Ausnahme dekodierter Gene, bekomme ich bei uns in Italien alles, ohne dafür bezahlen zu müssen. Aufgrund meines Alters und meiner geringen jährlichen Einnahmen falle ich in diese Kategorie. Und in unserer Region Emilia Romagna geht es fix. In einer Woche habe ich eine Blutanalyse, eine Magen Endoskopie, ein eine Ultraschalluntersuchung des Unterkörpers und eine Darmendoskopie über mich ergehen lassen. Zwar an unterschiedlichen Orten, aber im Radius von 30 km.
Mediziner meinen, das, was Venter macht, sei Overkill. Er schösse mit Kanonen auf Spatzen, während Venter behauptet, dass 40 Prozent von 1000 getesteten Personen erfuhren, sie seien krank. Davon, so erzählten Angestellte von HLI später, seien jedoch es nur 8 Prozent der altersbedingten Krankheiten, die eine schnelle Behandlung erforderten.
Wie “Business Week” berichtet, sei das Ziel der HLI, so viel Daten zu sammeln, dass diese es ermöglichen herauszufinden, in welcher Art und Weise Gene das Altern verursachen.
Würde ich meine Gene sequenzieren lassen? Nö. Die Resultate haben keine Aussagekraft. Zur Zeit.

Mit Interesse las ich in der “Business Week” auch einen Artikel über Mark Zuckerberg. Facebook hat auch bei der U.S.A.-Regierung einen schweren Stand. Besonders nachdem bekannt wurde, dass Russland vor der Wahl bei Facebook Anzeigen gekauft hatte, welche auf die Wahl Einfluss nehmen sollten. Zuckerberg windet sich. Facebook mit seinen 2 Milliarden Nutzern hat jedoch so viel kritische Masse erreicht, dass keine Regierung der Erde die Macht besitzt Facebook abzustellen.
Ich selbst kann den Hype nicht nachvollziehen, sehe vielleicht 4 Mal im Monat in Facebook rein. Und ob sich jemand oder Tausende in Facebook über irgendetwas aufregen, juckt mich nicht. Mir ist Second Life ohnehin lieber.

Nessun commento: