domenica, settembre 03, 2017

Atombunker, Treibstoffzellen und ein Online-Zahlungs-System

So, drei der Viererbande, die vor einigen Tagen eine junge Polin und eine Trans am Strand von Rimini vergewaltigt hatten, sind geschnappt. Zwei, die Marokkaner, haben sich der Polizei gestellt, nachdem ihnen ihr Vater dazu geraten hatte. Ein Farbiger wurde geschnappt, der andere ist flüchtig. Personalien und DNA sind bekannt. Es ist nur eine Frage der Zeit, denn die italienische Polizei arbeitet gut.
Seitdem der Nordkoreanische Capo verrückt spielt und eine Rakete nach der anderen abschiesst, machen Atombunker-Hersteller Geschäfte. Vor allem in Japan. Den preiswertesten gibt es schon für 18.000 Dollars. Es gibt aber auch einen für 8.4 Millionen Dollar. Er besitzt eine Bowling Bahn. Irgendwie muss man die Zeit ja auch herum bekommen. Atlassurvivalshelters ist der größte Produzent.
Treibstoffzellen für Gabelstapler. Fuel Cells, in denen aus Wasser Hydrogen erzeugt wird, das als Energie verwendet wird. Sie ersparen die Ladezeiten und werden neuerdings in Gabelstaplern für Amazon und Wal-Mart eingesetzt. Vielleicht schaffen diese Treibstoffzellen ihren Durchbruch bei Autos. Warten wir es ab.
In der “Business Week” gibt es einen weiteren interessanten Artikel. Er berichtet über Stripe, ein online-payment-system, welches jeder, der online etwas verkaufen will, in seine Website einbauen kann. Zwei junge Männer aus Irland haben dieses Verfahren entwickelt. Es wird inzwischen in 25 Ländern benutzt.
Eine Webseite zu entwickeln ist auch nicht schwierig. Auf You Tube gibt es genügend Tutorials. Wenn ihr Online etwas verkaufen wollt, denkt an Stripe. Sollte kein grosses Thema sein, es einzubauen.

Nessun commento: