giovedì, novembre 24, 2016

Genöle zum Spiegel

Bevor ich den ausgelesenen “Spiegel” dem Papiermüllstapel überantworte, noch ein paar Worte dazu: Er berichtet in seinem Leitartikel über das Versagen der politischen Linken. Sind die Trump-Nachwehen. Und das Magazin sollte nicht vergessen, dass es als linksorientiertes Blatt die Political Correktness auf ihre Fahnen geschrieben hat und Empörung aus allen Seiten spritzte.  
In Italien kennen wir so etwas nicht. Es regiert das Chaos, obwohl einige Institutionen erstaunlich gut funktionieren. Aber dann lieber so was, als übertriebene Korrektheit, die jede Diskussion implodieren lässt.
Und Frau Merkel tritt noch einmal an. Spricht doch Bände. Sie opfert sich, weil es sonst niemand will. Es gibt keine Macher unter den Politikern. Und damit wird der lahme Regierungs-Stil fortgesetzt. Kein Pep, keine Aufbruchstimmung. Wird eine Art Flughafen-Regierung, lol.
Es gibt noch knorzige Typen, wie der Urenkel des Ferdinand Graf von Zeppelin, Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin, der sich darum bemüht, von der Stadt Friedrichshafen das unternehmerische Erbe des Zeppelin-Erfinders zurück zu bekommen. Mehr so ein Cyberpunk-Typ, ungeeignet für Politik. Er ist der Ansicht, die Frau sollte jeden Tag einmal zu ihrem Mann sagen: “Du bist ein Held.”
Also wirklich. Gibt es Ehen, in denen das nicht gemacht wird?
Und er ist an Drohnentechnologie interessiert, würde eine Akademie dafür gründen, wenn er nur das Geld dafür von Friedrichshafen bekäme, die das für weitere Schwimmbäder verplempert.

Nessun commento: