mercoledì, novembre 22, 2017

AndromedaNachrichten 259


Heute kam der Techniker vorbei, von einem Subunternehmer der Telecom Italia. Er meinte, die Linie sei in Ordnung, es läge an meinem Modem. Ich sagte, es geht auch nicht mit dem D-Link Modem. Das sei zu alt und nicht kompatibel, entgegnete er. Nun bin ich auf der Suche nach einem Telecom Italia Modem. Gar nicht so einfach. Ich werde jetzt alle Telecom Läden in der Nähe abgrasen in der Gewissheit, dass sie kein ADSL-Modem auf Lager haben. Und ich wäre auch nicht erstaunt festzustellen, dass es auch mit solchen Modems nicht geht. Doch nun weiter im Text:

Andromeda Nachrichten 259
Mit einem Satz von Nachrufen. Waldemar Kumming starb dieses Jahr. Seine farblich hektographierten Munich Round Up-Seiten, die ich als sechzehnjähriger in meinem Briefkasten fand, warf ich später mit den anderen Fanzines weg. Horst Schwagenscheidt hätte mich deswegen sicher verprügelt. Aber Rock n´Roll war angesagt. Zuletzt sah ich Waldemar auf einem Oldie-Con.
Was Cons betrifft, las ich in Andro ein paar interessante Berichte über den World-Con in Helsinki. Jürgen Lautner, der auf zig Cons gewesen ist, war der Sense of Wonder, wo ein Fan mit aufgerissenen Augen und offenem Mund den Con verinnerlicht, inzwischen abhanden gekommen. Er interessiert sich mehr für die negativen Seiten wie lange Wege, mäßiges Essen, schlechte Akustik und ähnliches. Dieses gelesen, wäre auch mir eher danach gewesen die Stadt zu besichtigen und den Con nur für kurze Zeit anzulaufen.

Der Bericht von Ralf Belling über den gleichen Con beschreibt die positiven Seiten. Klar ist, dass man in der Jugend eher an ausländischen Fans interessiert ist und mit ihnen über den Con hinaus in Verbindung bleiben möchte. Im Alter heisst es eher: “Been there, done that, got my T-Shirt”. Der Rest von Andro ist Spartengedöns.

Nessun commento: