giovedì, febbraio 16, 2012

Fandom Observer 272




Der neueste beschäftigt sich mit der „Rezi-Mafia“, lol. Was haben wir da? Blogs mit Buchrezensionen wie „Leseträume“, „Lektüreliebe“, „Liesmit“. Manchmal finden die Blogger ein gelesenes Buch nicht so gut. Manchmal? Wird schon öfter sein, lol. Das wird im Fandomobserver an einem Beispiel festgemacht. „Twinpryx: „Zwillingsbrut“ von John Asht. Ein verwegen aussehender Typ mit Bart und Schlapphut. Warum sehen gute Schriftsteller eigentlich so normal aus? Tja. Die Verlegerin beschwerte sich und drohte mit dem Anwalt und der Autor ist auch nicht glücklich. Ich lese keine deutsche SF oder Fantasy. Bringt also nichts in den Chor der Verreißer einzustimmen. Nur kann ich mir vorstellen, dass in Kleinverlagen reichlich Schrott produziert wird. Wie wäre es mit einem Lektor? Apropos Schrott. Ich werde mein 1990 produziertes Manuskript mal häppchenweise in den Blog stellen, wenn ich richtig Dampf drauf habe.



Abgesehen davon gibt es wie immer Besprechungen von Büchern, Filmen, Fernsehserien.

Nessun commento: